Login-Übersicht
Das Wetter in Jänickendorf im September 2019

Der September war an sich ein normaler Monat, aber nur im Mittel. Die Temperatur entsprach exakt dem normalwert, beim Niederschlag konnte seit langen mal wieder eine Erfüllung von 113% erzielt werden und auch die Sonne schaffte es auf diesen Werte. Schaut man aber zu den einzelnen Daten, sieht es etwas anders aus. So maßen wir am 1. noch einen heißen Tag. 3 Sommertage waren zu melden, der letzte am 22. Ansonsten wurde es zu Monatsmitte deutlich frischer. Da war die dritte Dekade schon wieder angenehmer. Auch den ersten Bodenfrost konnte wir am 20 mit -1,0°C schon messen, in der Hütte kühlte es sich da auf 0,6°C ab. Der Niederschlag fiel vor allem in der ersten und 3. Dekade. fast der gesamte der 1. Dekade kam nach den warmen Einstieg am 9. mit 25,5mm herunter. Die 2. blieb mit 4,2mm dann wieder fast trocken, ab dem 25. regnete es dann täglich mit nochmals 20mm. Am 17. brachte ein Gewitter sogar kleinkörnigen Hagel. mit. Die Sonne war da etwas besser verteilt: 8 tagen mit mehr als 10 Stunden standen 5 ohne Sonne gegenüber. Alles in allem konnte sich die natur vor der herbstlichen Verwandlung noch einmal etwas erholen, was man besonders an den Rasenflächen sah. Auch die Pilze begannen besonders zu Monatsende in einer Fülle zu sprießen wie zuletzt vor 2 Jahren.
Heute nun sollte der Wetterwechsel starten. Es wurde gerade noch ein heißer Tag. Weiter passierte aber nichts. In der Nacht endlich frische Luft, doch leider hat uns das Regengebiet wieder einmal verschont. Der 3. nur noch wolkenverhangen. Tags drauf erreichten wir einen Sommertag. Am nächsten morgen ereilte uns doch noch ein Ausläufer der Front und brachte uns 1,8mm Niederschlag. Danach wurde es ein angenehmer Tag.
Ab dem 5. wich die Sommerhitze, nicht alle Tage in der Folge schafften noch die 20°C. Am 7. und 9. war auch keine Sonne zu sehen. Die Nächte sind dagegen jetzt recht kalt. In der Nacht zum 9. gab es den ersten Regen. Richtig los ging es dann am Morgen, vormittags war der Regen dann mäßig, am Nachmittag zeitweise sogar stark. Bis dahin kamen 26 Liter zusammen. Was für eine Erleichterung für die Natur. Das war auch der erste Landregen in diesem Jahr. Es folgte ein sonniger Tag. 5 Tage blieben danach trocken und sonnig bei bis zu 23°C. Am Nachmittag des 13. passierte die Kaltfront unseren Raum, brachte aber nur frische Luft. Nachts klarte es auf. Mit 23,6°C wurde der 15. noch mal richtig warm, immer mehr Wolken sorgten für einen milden Nachteinstieg. In der Nacht regnete es leicht. Für den Rest des Tages blieb es trüb und kühl. Bis zum Mittag  des 17. blieb es ruhig und sonnig. Dann kamen die Schauer aus dem Norden, die am Abend erste Mengen und dazu kleinkörniger Hagel brachten. Dabei hatten wir Windspitzen von BFT 8 und Windmittel von 6. Tags drauf war es nicht ganz so stürmisch.
Nun blieb es bis zum 24. schon wieder trocken. Es bahnte sich noch mal einen sommerliche Phase an. Der Morgen des 20. beehrte uns der erste Bodenfrost dieses Herbstes. Minus 1,0°C wurden beim Sonnenaufgang bei klarem Himmel gemessen. Ab dem 21. wurde es deutlich wärmer. Nur wenige Cirren am Tage und  sonnig. Der 22. wurde tatsächlich noch ein Sommertag. Welch ein toller Abschluss des Altweibersommers. Ein sonniger und warmer Spätsommertag zum Herbstanfang folgte noch. Erst dann zogen auch dichtere Wolken auf.
Trocken blieb noch der 24. Zunächst tat sich der Regen etwas schwer, doch ab Mittag des 25. kamen auch Mengen zusammen. Es regnete am Nachmittag sogar mal intensiver. Bei fast klarer Nacht und Bodennebel waren wir nah am Nebel des Nordens dran. An den letzten 4 tagen kam es dann wieder zu Regen. Richtig kräftig wurde dieser erst ab dem Mittag des 27. mit fast 7 Litern. Ab dem nächsten Vormittag wieder ein wenig Regen, der am Nachmittag in einem kräftigen Schauer mit 4,6mm mündete. Weniger intensiv war der Niederschlag am 29. und 30. Ein Sturm zog in der Nacht herein. Nach 7 Uhr war das Windfeld des Sturmtief Mortimer bei uns angelangt. Seinen Höhepunkt mit einem kräftigen Schauer von 3,5mm war um 7.47 mit einer Böe der Stärke 9. Ab Nachmittag flaute der Wind allmählich ab.

Neue Rekordwerte September (seit 1985)
01. höchstes Minimum 17,0°C seit 2006
09. höchster Niederschlag 25,5mm seit 2001
01. höchstes E-Min15,4°C seit 1994
07. tiefstes E-Min 0,8°C seit 2010
11. tiefstes E-Min 3,0°C seit 2006
22. höchster Sonnenschein 10,5h seit 2006
Wetterstation Jänickendorf
Marco Ringel

Alle veröffentlichten Daten sind Eigentum der Privaten Wetterstation Jänickendorf
und dürfen nur zum privaten Gebrauch heruntergeladen werden.
Bei Fragen bitte an den Webmaster wenden.
Laufende Aktualisierung
ã Wetterstation Jänickendorf
Marco Ringel