Login-Übersicht
Das Wetter in Jänickendorf im Dezember 2017

Der Dezember war trotz einer Abweichung von 1,4K ein Monat mit winterlichen Eindrücken. Bereits am ersten Adventwochenende fing es an zu schneien, am 11. wurde eine Schneedecke von 2 cm gemessen. Des Abends am 2. Advent schneite es sogar so stark, dass 9cm gemessen wurden. Sogleich setzte aber auch das Tauwetter ein und am nächsten Morgen war alles wieder weg. Allerdings brachte es der Niederschlag auch nur auf 76% seiner Normalsumme, Vom 22. bis zum 26 blieb es sogar trocken, an 7 Tagen kam es dabei zu Schneefall. Die Sonne konnte immerhin 93% erzielen. Vom 16. bis 25. ließ sie sich unter Hochnebel aber gar nichts sehen. Dafür erlebten wir den wärmsten Silvestertag meiner Messreihe seit 1985. 12,6°C wurden gemessen. Die Nächte davor waren dagegen leicht frostig. Am 19. und 20. war es neblig und vom 11.-13. wehte ein starker Wind. 

Der Monat begann mit leichtem Frost und Reif, der Tag blieb trüb. In der Nacht gab es den ersten Schnee. Ab dem Morgen gab es immer wieder Sprühregen, später auch leichten Regen. Nach einer klaren frostigen Nacht schien am 3. die Sonne, ehe die Schneefront mit ihren Wolken kam. Ab dem Nachmittag schneite es und eine dünne Schneedecke konnte sich ausbilden. In der Nacht stieg die Temperatur allerdings und der Schnee verschwand. Der Tag war größtenteils sonnig mit ein paar Schauern.

Der 5. und 6. blieben frostfrei. In der Nacht zog es sich zu und die Warmfront brachte ordentlich Regen. Auch tags drauf blieb es bedeckt und trübe bei starkem Wind und milden Temperaturen. Erst am 7. zogen die Wolken ab und es gab Sonne. Zum Abend gab es noch einen kräftigen Schauer. In der Nacht regnete es weiter. Zum Morgen zogen die Wolken ab, die Sonne kam heraus. Zum späten Nachmittag gab es Graupel- und Schneeschauer, in der Nacht kam noch Schnee hinzu, der liegen blieb. Am Vormittag intensivierte sich der Schneefall noch einmal und so hatten wir 2 cm. Leider taute es am Nachmittag wieder. Ein paar Flocken gab es in der Nacht zum 10. Bis zum Mittag war es noch recht sonnig. Nach 17 Uhr begann es zu scheinen, um 19 Uhr hatten wir schon eine Schneedecke von 3 cm. Zum Abendtermin konnten stolze 9cm festgestellt werde. Doch bei steigenden Temperaturen in der Nacht auf 6°C taute fast alles innerhalb von 5 Stunden wieder ab. Zum Morgen war die Temperatur zwar wieder auf 2°C gefallen, doch die Schneedecke maß nur noch 2cm. 

Über den Tag schmolz es weiter. Zum Nachmittag zogen die nächsten Regenfälle herüber. Der 12. wurde ein stürmischer Tag mit Mittelwinden der Stärke 6. Es folgte ein wunderschön sonniger Tag, ehe am Abend die Wolken für Niederschlag sorgten. Der fiel meist als Schneeregen, zum Ende als Schnee, doch es war viel zu warm für eine Decke.

Bis zum 19. war es dann wieder etwas frostiger. In der Nacht zum 14. gab es starke Schauer. Auch der 15. wurde von Regen-, Schneeregen- und Schneefällen begleitet, die zuletzt am Nachmittag auch kurzzeitig für einen Schneedecke sorgten. Zum Abend klarte es kurz auf. Reif und Eisglätte waren die Folge. Am Folgetag blieb es trüb feucht und kalt. Seit der Nacht zum 17. gab es Flocken, am Morgen kurzzeitig kräftige Schneeschauer. Zum Nachmittag beruhigte sich das Wetter. Es folgte der beste Tag der Woche, durchweg sonnig. Dann kam die wohl letzte frostige Nacht.

Ab dem 19. war das Weihnachtstauwetter zu spüren. In der Nacht bedeckte es sich, der Frost hielt bis in den Vormittag und endete mit ein paar Schneeflocken. Gegen Mittag kam erst Sprühregen, später Regen auf. Bis in den Vormittag des 20. herrschte Nebel. Dann nur noch Hochnebel. Bis in den Vormittag des 21. gab es Regen, der letzte vor Weihnachten bei sehr milden 9°C. 

Bis zum 26. blieb es nun trocken aber auch trüb. Dafür war es mild. Der 23. wurde ein zunehmend windiger Tag. Der Heilige Abend war von sehr milder Luft bis 11°C und stürmischen Wind geprägt. Also das typische Weihnachtstauwetter bei uns. Der 1. Weihnachtsfeiertag blieb ebenfalls trüb und mild, schaffte aber die 10°C nicht ganz. In der Nacht zogen die tiefen Wolken ab. So konnte ab dem Vormittag des 2. Feiertages die Sonne scheinen. Zum Nachmittag fiel leichter Regen. Nicht ganz so sonnig wie gestern, doch auch ein schöner Tag folgte. Leichte Nachtfröste gab es bis zum 30. In der Nacht zum 28. gab es leichten Regen. Frisch uns sonnig war der 29. über weite Strecken. Erst am Nachmittag des 30. war der Regen der Warmfront hier, alles andere hatte sich vorher auf den Weg hierher aufgelöst. Dafür wurde es immer wärmer. Regen fiel noch bis in den Silvestermittag hinein, dann gab es bei über 12°C auch einige Wolkenlücken. Zum Abend und in der Nacht schien der Mondlicht durch, der Regen blieb im Nordwesten.

NeueRekordwerte Dezember (seit 1985)
24. höchstes Mittel  10,0°C seit 2015
31. höchstes Maximum  12,6°C seit 2006
24. höchstes Minimum  8,9°C seit 2013
24. höchstes E-Min  7,6°C seit 2013
13. höchster Sonnenschein 6,0h seit 2001
Wetterstation Jänickendorf
Marco Ringel

Alle veröffentlichten Daten sind Eigentum der Privaten Wetterstation Jänickendorf
und dürfen nur zum privaten Gebrauch heruntergeladen werden.
Bei Fragen bitte an den Webmaster wenden.
Laufende Aktualisierung
ã Wetterstation Jänickendorf
Marco Ringel