Login-Übersicht
Das Wetter in Jänickendorf im Juli 2017

Der Juli war mit einer Abweichung von 0,1K temperaturnormal und wies nur am Monatsende eine hochsommerliche Phase auf. Sommerliche Phasen waren zudem vom 6.-9. und vom 18.-24. zu verzeichnen. Der Niederschlag erreichte hier einen Wert von 153%. Dazu trugen die 4 Starkregentage am 10. und von 24.-.26. mit Werten von 16,3 bis 25.8 mm bei, die zusammen schon 2/3 der Monatssumme und allen schon 106% der Normsumme ausmachten. Vom 13. bis 21. fielen dagegen nur geringe Mengen. Außer am 10. fielen die 6 Gewittertage nicht auf die Starkregentage und brachten nur geringen Mengen. Am 23. bildete sich Nebel aus. Nur 2 tage blieben ohne Sonne (25./26.), das waren die Dauerregentage. Zudem schaffte sie nur 97% des normalen, obwohl 11 Tage über 10 Stunden gemessen werden konnten.

Das Wetter hielt sich bis in den Nachmittag, auch wenn die Sonne nur sehr kurz herauskam. Zum Abend setzte Landregen ein, der bis zum Abend 1,5mm brachte. Der Sonntag blieb bis zum Mittag eher bedeckt. Danach gab es ein Wechsel von leichten Schauern und Sonnenschein bei mäßigem Wind. Wolkenlos begann der Tag, es wurde der zweitsonnigste des Monats. In der Nacht gab es einen Schauer. zum Morgen wurden die Wolken allmählich weniger. Bis zum Abend hatten sie sich aufgelöst und die Sonne schien. In der Nacht zum 5.  bedeckte es sich und so kam es zu leichten Regen mit Sprühregen. Der Nachmittag wurde etwas sonniger und wärmer. 

Am 6. meldete sich der Sommer zurück. Die Nacht war fast klar, zum Morgen Wolken. Erst gegen Mittag wurde es sonnig und recht warm. Ein Sommertag folgte. Die Nacht blieb trocken, erst am Morgen des 7. gab es einige Tropfen, das war’s! Zum Mittag wurde es immer sonniger und der Rest des Tages war schwül-warm. Denn auch die Tagesgewitter zogen meist über Berlin und wir bekamen nichts davon ab. In der Folgenacht ereilte uns noch ein kräftiger Schauer von fast 5 mm. Der Tag wurde dann sehr sonnig uns schaffte am Nachmittag noch zum Sommertag. Zum Morgen des 9. zog es sich zu. Es folgte ein kleines Regengebiet. Ab dem Mittag schien dann aber bei 25°C die Sonne.

Am 10. legte der Sommer mit vielen Wolken eine Pause ein. Ein Tief zog mit starken Schauern und Gewittern über uns. Hier wurden fast 25mm in zwei Hauptschauern gemessen. Danach war es unerträglich schwül. Mittags wurden Dampfdrücke von 23 hPa bei 90% Luftfeuchte registriert. Ein letzter Sommertag folgte noch am 11. Erst zum Abend wurde es bei einem kräftigen Schauer nass. Danach folgte noch ein toller Regenbogen am abziehenden Gewitter.

Etwas milder ging es die nächsten Tage weiter. Es dauerte noch bis zum Mittag, ehe es zu regnen anfing. Es fielen allerdings nur 1,5 mm. In der Nacht gab es dann starken Regen. In der zweiten Nachthälfte klarte es zeitweise auf. Der 13. war dann trocken aber wieder von Wolken beherrscht. Nur etwas über 20°C wurden erreicht. Wenig Sonne auch am 14. Ein Schauer- und Gewitterband zog am 15. östlich von Nord nach Süd an uns vorbei und war dabei nur 30 km entfernt. Das bewahrte uns vor Regen und so konnten wir hier den Tag sonnig und gemütlich bei fast 24°C verbringen. Am 16. gab es zwischen dem Sonneschein immer wieder Regentropfen. Im Laufe des Folgetages wurde es immer freundlicher. Zum Abend lösten sich die Wolken dann vollständig auf.

Ein bemerkenswerter Sommertag folgte am 18., je südlicher man kam desto wärmer wurde es. Der Sommer nahm nochmals Anlauf. Am 19. entwickelte sich der Tag aus einer recht kühlen Nacht schnell zu einem fast heißen. Auch der 20. wurde fast ein heißer Tag, was die Schauer und Gewitter am Nachmittag aber verhinderten. Dieses wiederum fielen nicht so heftig aus bzw. trafen hier auch gar nicht. Resultat waren ein Ferngewitter und ein kurzer kräftiger Schauer mit 1,3mm.  Es folgte ein schwüler Sommertag. Die Schwüle blieb auch am 22. erhalten bei 27°C. Bereits am Vormittag bildeten sich erste Schauer und Gewitter, die hier aber vorbeizogen. Wir bekamen erst am Nachmittag von einem Randschauer 1,6 mm. Die starke Gewitterlinie mit Mengen von bis zu 50 mm in einer Stunde bildete sich erst östlich von uns aus. Darauf bildeten sich in der Nacht Nebel, der erst von Regen am Morgen vertrieben wurde. Ab dem Mittag kam die Sonne heraus und es wurde ein Sommertag.

Das schaffte der 24. nicht mehr. Doch der Regen brauchte noch lange, erste Tropfen fielen nach 18 Uhr. In der Nacht wurde der Regen heftiger und hielt bis zum Mittag. In der Summe waren 27,2mm gefallen, im Zentrum des Regens weiter nördlich zwischen 50 und 80mm. Der Nachmittag blieb fast trocken. Ab dem Morgen des 26.  regnete es wieder, bis zum Abend kam bei teils starkem Regen 20mm zusammen, dabei blieb es mit 17°C recht frisch. Am 27. lockerte auf, erst gegen Mittag bedeckte es sich wieder. Es gab aber nur ein paar Tropfen, später wurde es auch noch mal etwas sonniger. Zum Morgen des 28. klarte es auf, später wieder Wolken. Der Nachmittag wurde aber sonnig. In der Nacht gab es einige Tropfen. Erst im Laufe des Tages kam die Sonne immer mehr heraus und wir erreichten fast 27°C am 29. Wolkenlos und sonnig startete der Tag danach. Auch wärmer war es als gestern. Es blieb recht sonnig und mit fast 33°C wurde es richtig heiß, übrigens der einzigste heiße Tag des Monats. Ein sehr warmer aber luftiger Tag präsentierte sich uns am Monatsletzten bei 29,5°C.

NeueRekordwerte Juli (seit 1985)
10. höchster Niederschlag 25,8mm seit 2011
24. höchster Niederschlag 16,3mm seit 2009
26. höchster Niederschlag 20,7mm seit 1991
18. höchster Sonnenschein 14,3h seit 2006
Wetterstation Jänickendorf
Marco Ringel

Alle veröffentlichten Daten sind Eigentum der Privaten Wetterstation Jänickendorf
und dürfen nur zum privaten Gebrauch heruntergeladen werden.
Bei Fragen bitte an den Webmaster wenden.
Laufende Aktualisierung
ã Wetterstation Jänickendorf
Marco Ringel