Login-Übersicht
Das Wetter in Jänickendorf im Juli 2016

Es war ein normaler Juli, der nur 0,6K über seiner Norm war. Es gab zwar 20 Sommertage, seit dem 19. ununterbrochen, aber die große Hitze blieb aus. Nur 4 heiße Tage konnten gezählt werden. Auch beim Niederschlag ist mit 103% erst einmal keine Auffälligkeit zu sehen. Doch es waren nur 3 niederschlagsintensive Tage, die das Gros an Wasser zusammentrugen. Der 2. mit 11,7 mm, der 26. mit 12,2 und der 27. mit 24,7 mm. Dazwischen gab es nur noch 4 Tage, an denen überhaupt was vom Himmel kam. Also wieder sehr konzentriert und über weite Strecken sehr trocken. Die Starkregentage waren auch immer mit Gewittern verbunden. Die Sonne schien vor allem in der 1. Dekade intensiv mit täglich durchschnittlich über 10 Stunden, erreichte aber trotzdem nur 99 % der Norm. 

Der Monatseinstieg war sommerlich. Über den Tag mal mehr und mal weniger Wolken Der Morgen des 2. war noch sonnig. Nach dem Mittag zog ein kräftiges Schauer- und Gewitterband über uns und brachte 11 Liter. Der Landregen am Nachmittag war dann nur noch sehr gering. Wohingegen wir um 9 Uhr noch 25°C hatten, mussten wir und am Nachmittag mit 16°C begnügen. Ein ganz normaler vorsommerlich warmer Tag schloss sich an. Ruhiges, warmes und sonniges Wetter auch am 4. Einen Sommertag schaffte wieder der 5. Zum Nachmittag bildeten sich Schauer und Gewitter, die allerdings südlich und nördlich vorbeizogen.

In der Nacht zum 6. war es stürmisch, am Tage kamen kleine Schauer dazu. Dabei erreichten wir auch BFT 6 im Mittel. Ein ruhiger und sonniger Tag kam nach dem Sturm. Doch am 8. wurde es wieder turbulent. Mit der Sonne die Wärme, die es bis 27°C schaffte. Am Abend formierte sich eine Gewitterlinie, die uns gegen 20 Uhr mit einem kräftigen Schauer und einer Bö der Starke 8 erreichte. Dabei fiel die Temperatur auf 17°C. 09. Trotz der relativ starken Bewölkung konnte sich die Sonne am 9. lange Zeit zeigen. Am 10. dann endlich der erste heiße Tag des Julis. Ein zweiter folgte drauf. Dafür war die Luft recht schwül. Vom südlichen Regengebiet bekamen wir am 12. nur die Wolken ab. Zum Mittag des 13. gab es ein erstes Gewitter, die anderen zogen an uns vorbei, daher hier bis zum Abend auch kein Niederschlag. Anders in Berlin und vielen anderen Orten, wo die Gewitter kräftig waren und Starkregen mit bis zu 20 Liter in einer Stunde mit Hagel hinterließen. Der 14. blieb bis zum Abend ein trüber und regnerischer Tag. Es sollte ein Vb-Tief werden, zog aber nur stramm nach Norden und tangierte uns daher nur. Das Niederschlagsfeld verabschiedete sich bereits am Nachmittag Richtung Osten. Nur 17°C wurden erreicht. Bis zum Mittag hatte der 15. allerdings was von Novemberwetter mit leichtem Regen. Erst zum Abend lockerte es auf.  In der Nacht sank das Thermometer auf 4°C am Boden. Erst zum Abend zog es sich zu. Seit dem Morgen des 17. regnete es. Es fühlte sich wie Herbst an. Zum Mittag wurde der Regen dann nochmal stärker. Nach 5 mm war dann Schluss und das Wetter stellte sich rasch auf Sommer mit Sonnenschein um.

Noch wollte der Sommer am 18. nicht ganz zu uns kommen. In der zweiten Nachthälfte zog es sich schon wieder zu. Die Sonne zeigte sich dann erst am Nachmittag. So wurde auch ein Sommertag geschafft. Ein perfekter Sommertag mit wenigen Quellwolken, die sich zum Abend wieder auflösten, schloss sich am 20. an. Tags drauf wurde es zwar warm, doch war es den größten Teil des Tages bedeckt. Nach Durchzug der teils gewittrigen Störung, die hier nur einen kleinen Schauer hinterließ, wurde es deutlich schwüler. Der nächste Morgen begann darauf mit Nebel, der sich nach Sonnenaufgang schnell auflöste.

Der Tag wurde trocken, heiß und sonnig. Erst bei 31°C war Schluss. Der Sommer blieb nun für den Rest des Monats. Anfänglich gab es am 23. noch viel Sonne. Immer mehr Wolken verhinderten schließlich den heißen Tag. Zum Abend näherten sich von Süden her Schauer. Es folgte ein wunderschöner Sommertag, der bis zum Abend immer sonniger wurde. Der Montag brachte uns einen heißen Tag. Am 26. ereilte uns am Morgen ein kräftiges Gewitter, das mal eben 12 Liter fallen ließ. Die Sonne konnte erst am Nachmittag scheinen und schaffte noch einen Sommertag. Schauer am Vormittag, Gewitter mit Starkniederschlag am Nachmittag, dazwischen ein wenig Sonne, so gestaltete sich der 27. Ein Sommertag wurde trotzdem geschafft. Zum Abend des nächsten Tages setzte Regen ein. Der Tag war dagegen sonnig und warm. Über weite Strecken gab es am 29. Sonnenschein. Dafür gab es in der Nacht etwas Regen. Der Vormittag war noch regnerisch. Nach dem Mittag wurde es aber wieder sonnig und warm. Zum Monatsschluss war ein durchwachsener Tag mit starken Regenschauern am Abend.

Neue Rekordwerte Juli (seit 1985)
14. tiefstes Maximum  17,6°C seit 2013
04. tiefstes Minimum  7,1°C seit 2014
27. höchster Niederschlag 24,7mm seit 2003
04. tiefstes E-Min  4,1°C seit 2014
Wetterstation Jänickendorf
Marco Ringel

Alle veröffentlichten Daten sind Eigentum der Privaten Wetterstation Jänickendorf
und dürfen nur zum privaten Gebrauch heruntergeladen werden.
Bei Fragen bitte an den Webmaster wenden.
Laufende Aktualisierung
ã Wetterstation Jänickendorf
Marco Ringel