Login-Übersicht
Das Wetter in Jänickendorf im April 2016

Es war ein normal temperierter April mit nur -0,3K Abweichung ohne einen Sommertag, aber mit einem ziemlich kalten Ende. So wurden stolze 19 Bodenfrosttage, fast alle in der 2. Monatshälfte, registriert. Dazu kamen 6 Frosttage. Dem standen nur 22,7°C bereits am 5. entgegen. Untypisch war der umgekehrte Temperaturverlauf. Der April startete sehr mild und tendierte gegen Ende immer mehr zum Winter. In den Mittelgebirgen kam es dabei am 26. zu Schneefällen und bis zu 12 cm auf dem Brocken. Mit dem Niederschlag verblieben wir mit 89% leicht unter dem Soll. Dabei gab es bis zum 13. gar keinen, 17 Liter fielen dann bis zum 16. Dann gab es nur noch Regen zwischen den 24. und 28., also eine sehr ungünstige Verteilung. Am 26. fiel hier auch Reifgraupel und machte es kurz weiß.  Die Sonne erreichte genau ihr Soll und war außer am 10. jeden Tag präsent. An 5 Tagen erreichte sie sogar 10 und mehr Stunden. 

Heute war es endlich so weit. Der Regen hörte in der Nacht auf, am Vormittag lockerte es sich auf. Fortan schien bei bis zu 13°C die Sonne. Bis zum 12. blieb es nun trocken, nur wenige Tropfen verirrten sich bis dahin noch hierher. Nur der Wind störte am 2. ein wenig. Sehr trockene Luft strömte aus dem Südosten ein und brachte es auf 16°C. 

3 warme Tage schlossen sich ab dem 3. an. Doch meist verdeckten Wolken eines Tiefs die Sonne. Am 5. wieder mehr Sonne, am Morgen vielen einige Tropfen. Im Westen herrschte dabei schon Regenwetter. Mitternacht gab es im Osten Wetterleuchten. Hier entwickelte sich der Tag zunächst sonnig, über Mittag etwas stärkere Wolken, die auch kleine Schauer mit sich führten. Am Morgen des 7. gab es einige Tropfen, am Mittag einen Minischauer. Dann es wurde wieder sonnig. Der 8. und 9. auch sonnig und mild. Im Laufe des 9. bedeckte es sich von Osten her. Das waren die Ausläufer eines Tiefs. Der 10. blieb bis zum Abend bedeckt. Dabei kam das Niederschlagsgebiet mal etwas näher. So regnete es bis zum Mittag immer mal wieder leicht vor sich hin. Auch der 11. blieb ein bedeckter Tag. Daher waren auch die Temperaturen bescheiden. Bis in den Nachmittag des nächsten Tages blieb es noch bedeckt, in der Nacht gab es kurz ein paar Tropfen. Heute kam die Sonne schon zeitiger am Nachmittag heraus. Über 16°C wurden erzielt. Vor Mitternacht kamen noch leichter Regen herunter. Die Ausbeute lag aber nur bei 0,3mm. Der Tag wurde dann sehr sonnig und mit fast 20°C der wärmste der Woche und auch der letzte. Dann nahmen die Wolken schnell zu.

In der Nacht zum 14. regnete es nur leicht. Der starke Regen kam erst zum Klimatermin. Binnen Minuten fielen über 8 Liter vom Himmel, danach nochmals über 3 mm. Dann stand erst mal alles unter Wasser. Im Laufe des Tages trocknete es bei zunehmendem Wind ab. Bis zum Abend zogen die meisten Wolken ab. Nach einer kühlen Nacht nahmen am Vormittag die Wolken rasch zu. Nachfolgend setzte Regen ein, der bis in den Nachmittag ging. Zum späten Nachmittag bildete sich noch eine Schauer und über Berlin sogar ein Gewitterband. Die Nacht blieb ruhig aber bedeckt. Doch das nächste Niederschlaggebiet zog am Vormittag des 16. herein. Erst zum Nachmittag lockerte es auf und die Sonne konnte noch 2 Stunden scheinen. Seit der Nacht regnete es aber wieder. Dann zog das schlechte Wetter endgültig ab.

Nach einer klaren Nacht, die auch wieder Bodenfrost brachte, starteten wir am 18. sonnig. Von drinnen sah es auch am 19. nach schönem Wetter aus, doch draußen wehte einem ein kräftiger Wind um die Ohren. Zum Morgen des 20. bedeckte es sich leider und der Vormittag blieb trüb. Im Laufe des Tages lockerte es auf und es wurde zunehmend und milder und ein sonniger Frühlingstag. Es folgte mit 11,8h der sonnigste und wärmste Tag der Woche, aber auch der kälteste des Monats. Am Boden wurden -5,8°C gemessen. Morgens drauf ein stärkeres Wolkenfeld, der Tag dann sehr sonnig, zum Nachmittag fast wolkenlos. Noch war es ein schöner Tag, nur die stärkeren Wolken störten am 23. etwas. Mit der Wärme war es jedoch vorbei, nur noch 11°C. 

Am Vormittag des Folgetages bildeten sich erste Schauer, die sich bis zum Mittag verstärkten und meist als Reifgraupel- oder Schneeschauer vielen. Gegen Mittag war einer davon mäßig und bildete kurzzeitig eine Reifgraupeldecke aus. Nachdem es in der Nacht nur geringen Niederschlag gab, folgte am Vormittag ein kurzer Schauer. Dann wurde es deutlich sonniger. In der zum 26. Nacht begann der Regen, der sich bis in den Mittag hineinzog. Danach ging alles in Schauer über. Zum Nachmittag folgte ein kräftiger Reifgraupelschauer, der die Landschaft in ein weißes Kleid hüllte. Danach ein sehr durchwachsener Tag. Vormittags noch Regen, dann folgten Schauer. Am 28. auch wieder Schauer, aber nicht so intensiv wie gestern. Dafür mehr Sonne und Wind. Der 29. brachte noch mal leichten Frost. Es war ein sehr sonniger Tag mit ein paar Quellwolken am Nachmittag. Dazu immer noch kräftiger Wind. Sonnig und warm endet dieser Monat.

Neue Rekordwerte April (seit 1985)
keine neuen Rekorde
Wetterstation Jänickendorf
Marco Ringel

Alle veröffentlichten Daten sind Eigentum der Privaten Wetterstation Jänickendorf
und dürfen nur zum privaten Gebrauch heruntergeladen werden.
Bei Fragen bitte an den Webmaster wenden.
Laufende Aktualisierung
ã Wetterstation Jänickendorf
Marco Ringel