Login-Übersicht
Das Wetter in Jänickendorf im Juni 2014

Der Juni war nur leicht wärmer als sein Normal. Zu verdanken ist das allein dem Hitzewochenende zu Pfingsten mit 3 heißen Tagen bis zum 10.6. Der heißeste Tag war dabei der 8. Juni mit 33,2°C. Der Rest des Monats war dagegen temperaturnormal bis leicht zu kühl. Vom 19. bis zum 27. war es sogar deutlich zu kühl, eine verspätete Schafskälte. Beim Niederschlag sah es dagegen mau aus. Nur 71% konnten im Juni verbucht werden. Dabei fielen allein am 26, 13,8 mm durch einen Gewitterschauer. Das waren mehr als 1/3 der Monatssumme. Dafür konnte die Sonne mit 107% überzeugen. Es gab nur einen sonnenscheinlosen Tag, 2 tage waren sogar über 215 Stunden. Nach der kurzen Hitzewelle blieb der Monat eher unauffällig.

Ein 3. schöner Tag in Folge, doch etwas windiger und auch kühler als seine Vorgänger. Zwar mehr Wolken am 2., aber wärmer als der Sonntag. Über 20°C dann ab dem 3. Es brauchte auch am 4. etwas Zeit, bis die Wolken abzogen. Zum Nachmittag hatte die Sonne dann gesiegt. In den Morgenstunden des 5. doch noch ein wenig Nasses, dazu wehte ein kräftiger Wind. Erst gegen Mittag wurde es ruhiger. Bis zum Abend hatte sie sich der Wolken entledigt.

Sehr Sonnig, aber noch kein Sommertag der 6. Das kommt aber noch über Pfingsten. Es folgte ein fast einen heißen Tag. Der 8. War mit 33,2°C der bisher heißeste Tag des Jahres und auch für einen Pfingstsonntag sind dies Rekordwerte. Einige Gewitterzellen hatten sich gebildet, doch die zogen bis zum Morgen alle NW an uns vorbei. Zum Morgen lösten sich die Wolken auf. Die Sonne schien bis in den Abend fast ungestört. Trotzdem wurden nur 30,7°C erreicht. Auch in dieser Nacht zogen die Schauer und Gewitter an uns vorbei. Die vielen Wolken sorgten allerdings für eine Tropennacht zum 10. Bis in den Nachmittag hinein war es mehr bewölkt als sonnig. Erst zum Nachmittag hin lockerte es so auf, dass es noch richtig heiß wurde. Bei 31,2°C war dann aber trotzdem Schluss.

Gewarnt wurde vor heftigen Gewittern, in NRW hatte man am Vortag sehr schlechte Erfahrungen gemacht. Sie kamen auch, bereits ab dem Mittag, bis dahin war es mit 28°C sehr schwül, doch hier in Teltow-Fläming waren sie fast harmlos, zogen vorbei oder formierten sich erst nach dem Durchzug vor allem im Norden, später auch im Osten an der Oder. Dort waren sie auch wieder heftig, bis zu 20 Liter pro Stunde. Hier schien ab dem frühen Abend wieder die Sonne. Nur 0,9 mm waren die Bilanz. In der Nacht zum 12. war es noch mal stärker bewölkt, aber zum Morgen zogen auch diese Wolken ab. So war es bei leichter Bewölkung heute durchweg sonnig.

Bereits zum Morgen des 13. zog es sich zu. Am Nachmittag dann ein kräftiger Schauer. Danach heiterte es auf. Sonne gab es am Vormittag und zum Abend des 14. Dazwischen kam es vermehrt zu kleinen Schauern.  Ein recht sonniger und warmer Sonntag folgte. Bis zum Mittag des 16. schien die Sonne ausgiebig, dann wurde sie durch hohe Bewölkung etwas ausgebremst. Am 17. kam zu leichten Regenschauern. Ansonsten war es durchaus sommerlich warm und sonnig. Sonne den ganzen Tag, ein Sommertag wurde der 18. nicht ganz. Nur am Morgen gab es etwas Sonne, es wurde windig und kühler. In der Nacht noch gelegentlich Regentropfen. Am Vormittag kurzzeitig Sonne, dabei weiterhin recht kühl Schafskälte eben! Neben kleinen Schauer zum Nachmittag des 21. aber trocken. Erst am Abend erhöhte ein letzter Schauer die Tagesumme auf 1,9 mm. Bis zum Mittag des Folgetages gab es immer wieder Schauer. Der 23. blieb mal trocken. So konnten bis zum Nachmittag 21°C erreicht werden. Am 24. kam wieder Schauerwetter auf. Dabei konnte aber auch immer wieder die Sonne scheinen. In der Nacht weiterer Regen, der sich am Morgen verstärkte. Zum Mittag waren es 16 Liter. Nach einer Regenpause ging es am Nachmittag bis zum Abend weiter. Die Nacht blieb dann trocken, dafür zog Nebel auf, der sich am Vormittag auflöste. Erst zum Abend lösten sich auch die Wolken  auf. Aus einer klaren Nacht heraus wurde es ein sehr sonniger Vormittag, zum Nachmittag nahmen die Wolken allerdings spürbar zu. Dafür wurde es angenehm warm. Der 28. entwickelte sich zu einem teils sonnigen und auch warmen Tag. Erst zum späten Nachmittag zogen zwei kräftige Schauer herüber. Auch am Nachmittag des 29. Schauer. Einer davon auch etwas kräftiger. Er brachte 4,5 mm. Bis in den Nachmittag des Monatsletzten hinein blieb es noch ruhig. Ab dem Nachmittag gesellten sich dann einige Schauer und auch Gewitter dazu. Gegen halb Sechs war einer davon kräftig und erreichte fast 5 Liter.

Neue Rekordwerte Juni (seit 1985)
09. höchstes Mittel  24,3°C seit 2010
09. höchstes Minimum  18,2°C seit 1996
27. tiefstes E-Min  2,6°C seit 1992
09. höchstes E-Min  14,6°C seit 1996
10. höchstes E-Min  17,2°C seit 2010
01. höchster Sonnenschein 14,7°C seit 2002
06. höchster Sonnenschein 16,4°C seit 1996
23. höchster Sonnenschein 15,3°C seit 2005
Wetterstation Jänickendorf
Marco Ringel

Alle veröffentlichten Daten sind Eigentum der Privaten Wetterstation Jänickendorf
und dürfen nur zum privaten Gebrauch heruntergeladen werden.
Bei Fragen bitte an den Webmaster wenden.
Laufende Aktualisierung
ã Wetterstation Jänickendorf
Marco Ringel