Login-Übersicht
Das Wetter in Jänickendorf im Februar 2014

Der Februar 2014 gehört zu einen der trockensten, sonnenscheinreichsten und wärmsten seiner Art. Er war 3,4K wärmer als sein Normal. Nur 1995, 1998 und 2002 war es noch ein wenig wärmer. Der Winter fiel dafür aus. Am 2. taute der einzigste Schnee des winters bereist ab. Bodenfrost gab es zwar fast jede Nacht (23), dafür wurden die Tagesmaxima auch recht hoch. 11 Tage war es wärmer als 10°C, allen in der dritten Dekade alle 8. Damit ging der phänologische Frühling bedeutend früher los. Hasel und Schneeglöckchen blühten fast drei Wochen vor ihrem mittleren Ereignistag, Schwarzerle ca. 1 ½ Wochen. Damit waren es die zeitigsten Termine meiner 8 jährigen Messreihe. Sehr trocken war dieser Monat mit nur 18% Erfüllung, davon fiel der „Hauptniederschlag“ an nur 3 Tagen (5mm).  Es war zwar mehr als 2003 (5,2mm), aber auch weniger als 1998 (6,7mm). So konnte die Sonne nach den bisher als trübe zu bezeichnenden Winter punkten. Nur 2003 konnten noch einige Stunden mehr gezählt werden  (122 h +5). Inzwischen hatte sich jeder an den Vorfrühling gewöhnt, so dass ein Wintereinbruch nun doch stören würde. So weit, wie die natur ist, hat sich auch jeder Gärtner bereits angepasst und vieles schon bewerkstelligt, was sonst erst Mitte März erledigt wird.

Bereits in der Nacht war der Frost Geschichte, obwohl das E-Min davor noch mal an -10°C rangekommen war. Im Laufe des Vormittags begann es zu tauen, Wege und Straßen trockneten schon ab. Gegen Abend stoppte der Tauprozess, der Rest blieb für den 2. Am Morgen ging das Tauwetter weiter, Regen ab dem Mittag verstärkte dies noch. Bis zum Abend war alles auf Reste zurückgegangen. Ab dem 3. schaute die Sonne wieder vorbei und bis zum 8. blieb es trocken. Der 4. fast schon ein Frühlingstag! Nur bei den Temperaturen waren wir noch eher winterlich. Die Nächte blieben weitestgehend klar und frostig, die Tage sonnig und mild. Der 7. wurde der erste frostfreie Tag, da er bedeckt blieb. Zum Nachmittag lebte der Wind stürmisch auf. Der 8. hatte noch einen sonnigen Einstieg, doch im Laufe des Tages trübte sich das Bild. Zum Abend kam dann Regen auf. 

Die nächsten 4 Tage blieben wieder nahezu trocken. Der 9. wurde ein sonniger aber auch windiger Tag. Frostig und weiß starte der 10. mit Sonnenschein, der hielt bis in den Nachmittag. Mit 10°C wurde es auch wieder sehr mild. So gestaltete sich das Wetter auch in den nächsten Tagen. In der Nacht zum 13. gab es nur ein paar Tropfen. Zum Nachmittag  näherten sich die Wolken der Sturmtiefs. Nach einer regnerischen Nacht lockerte es am Vormittag auf und die Sonne schien. Erst in der Nacht nahmen die Wolken wieder zu. Gute Sicht aber keine Sonne am 15. bei fast immer geschlossener Wolkendecke. Dafür blieb es sehr mild. Der Folgetag mauserte sich zu einem sehr sonnigen, leider wehte der Wind bis in den Nachmittag recht stark. Dazu gesellten sich einige kurze Regenschauer. Der 16. und 17. erreichten wieder die 10 Grad Marke. Der Tag erst sonnig und wieder mild. Zum Nachmittag verdichteten sich die Wolken. Auch am 18. in den Vormittagsstunden noch Sonne, dann zogen Cirren und dichter Cs auf.

Am 19. blieb es bedeckt, aber noch trocken. Ab dem Mittag allerdings kamen einige kurze Schauer, der letzte am Nachmittag brachte 0,7 mm. Erst nach dem Mittag des Folgetages heiterte es binnen einer halben Stunde auf. Zum Abend klarte es auf. Bis zum Morgen zog es sich allerdings zu und der Regen regierte am Vormittag. Am Nachmittag kam es noch zu Schauern. Das war auch der letzte Niederschlag bis zum 28.

Vom 22. bis zum 27. wurde es sehr mild und sehr sonnig. Am 22. war es recht windig. Mit 9,5 Stunden Sonnenschein war der 23.  wohl der bisher schönste Tag des Jahres. Keine Wolke, nur Sonnenschein tags drauf. So auch 25. Zwar zogen im Laufe des 26. erst hohe, dann mittelhohe Wolken auf, dennoch schien auch immer wieder die Sonne hindurch. Es waren nur Schönwetterwolken. Am Vormittag des nächsten Tages lösten sich leichte Niederschlagsfelder auf dem Weg hierher auf. Die Sonne kam erst gegen Mittag heraus. Vom Westen her zog es sich zu Abend wieder zu. In der Nacht lockerte es ein wenig auf. Vormittags allerdings streifte dann doch noch eine kleine Regenzelle, die am Monatsletzten ein wenig Regen brachte. Zum Abend klarte es auf.

Neue Rekordwerte Februar (seit 1985)
25. höchstes Maximum  13,6°C seit 1999
Wetterstation Jänickendorf
Marco Ringel

Alle veröffentlichten Daten sind Eigentum der Privaten Wetterstation Jänickendorf
und dürfen nur zum privaten Gebrauch heruntergeladen werden.
Bei Fragen bitte an den Webmaster wenden.
Laufende Aktualisierung
ã Wetterstation Jänickendorf
Marco Ringel