Login-Übersicht
Das Wetter in Jänickendorf im November 2013

Der November war  trotz einer recht kalten vorletzten Pentade mit 1,6K immer noch wärmer als sein Normal. Ursächlich war vor allem der sehr warme Monateinstieg. Die erste Dekade war im Mittel 9,4°C warm, allein 4 Tage hatte eine deutlich über 10°C hohes Tagesmittel. Dabei kam der 7. fast an einen neuen Tagesrekord beim Maximum heran. Zu Mitte des Monats gab es ersten Bodenfrost, am 14. leichten Hüttenfrost. Besonders kalt wurde es vom 24.-27., am 26. und 27. wurde ein E-Min von -9,0 bzw. -9,1°C gemessen. Nur 1993 war es am 26. noch kälter, der 27. hat einen neuen Tagesrekord. Die erste Dekade war nicht nur besonders mild sondern auch sehr feucht. Trotz einer recht trockenen 2. Dekade schloss der November mit 138% deutlich über seiner Norm. Zu Schnee kam es in diesem November nicht. Die Sonne sah man ab dem 16. fast  gar nicht mehr. Nur noch an 4 Tagen in der Mitte der 3. Dekade war sie zu erspähen. Das waren auch die kalten Tage. Sie erreichte auch nur 61% ihres normalen Wertes. Dafür hatten wir in diesem Monat außerordentliche Sichten mit nur einem Nebeltag am 23. 10 Tage mit Fernsichten stehen dem gegenüber.  

Der November begann mild. In der zweiten Tageshälfte begann es leicht zu regnen, was sich in der Nacht noch verstärkte. Erst der Nachmittag am 2. blieb trocken. Zum Abend überquerte uns ein lokal beschränktes Niederschlagsband, das in kurzer Zeit 1,4 mm brachte. Auch am 3. bis in den Vormittag Regen, der mit einem kräftigen Schauer endete. Am Nachmittag ein paar Sonnenstrahlen. Am Morgen danach regnete es wieder kräftig, über den Tag reihten sich  Niederschlagsgebiete aneinander. Dann nahm auch der Wind zu, der Druck sank rasant (988hPa). Der Regen hörte nach der Kaltfront in der Nacht auf. Ein wenig Sonne am Vormittag, dann überwogen wieder die Wolken. Erst in der Nacht klarte es auf. Zum Morgen des 6. bereits wieder starker Regen, der am Vormittag abzog. Mit zunehmendem Wind heiterte es am Nachmittag auf. Zum Abend näherten sich aber schon wieder die Wolken des nächsten Niederschlagsgebietes. Auf den Regen brauchten wir nicht lange warten. So kamen wieder 8 Liter zusammen. Der Vormittag blieb trocken. Zum Nachmittag kippte das Regengebiet wieder gen Süden, eine Frontlinie bildete sich und überquerte uns mit einem kräftigen Schauer. Danach regnete es sich wieder ein. Zuvor profitierten wir von der Warmluftzufuhr aus SW. So wurde der 7. mit 16,4°C der wärmste Tag. Auch in der Folgenacht regnete es wieder stark, 8 Liter waren es. Ab dem Mittag zeigte sich sogar die Sonne ein wenig. In der Nacht zum 9. starker Regen, der zum Vormittag hin aufhörte. Danach kam immer mehr die Sonne zum Vorschein, zum Abend klarte es dann auf. Dabei legte sich auch der Wind. In der nächsten Nacht gab es nur noch Tropfen. Am Tage nur wenige sonnige Momente. Auch in der Folgenacht leichter Regen, der Tag dann meist stark bewölkt bis bedeckt. Zum Nachmittag verzogen sich die Wolken, es klarte auf und sogleich startete der Bodenfrost.

Die nächsten Tage wurden nun kälter und sonniger Am 12. jedoch nur bis zum Mittag. In Jänickendorf blieb es bei ganz leichtem Regen in der Nacht. Dunstig mit Hochnebel startete der 13. Dann sorgte der Zwischenhochkeil von Nordwesten her für Auflockerung und Sonnenschein. Zum Abend klarte es auf. Entsprechend frostig, klar und sonnig startete der Tag und blieb so bis zum Nachmittag. Ab da verdichteten sich die Cirren und ließen der Sonne kaum noch Möglichkeiten. Den ganzen Folgetag saßen wir unter einer Hochnebeldecke. Dabei blieb es recht frisch. Der Hochnebel konnte erst im Laufe des Vormittags am 16. von der Sonne besiegt werden. Zum Abend klarte es auf. In der Nacht bewölkte es sich wieder, am Tage nur Hochnebel, kühl und trocken. Auch am 18. blieb es beim Hochnebel. Damit endete die trockene Phase des Monats.

Es folgte noch ein 3. trüber Hochnebeltag. Seit den Nachtstunden des 20. regnete es ununterbrochen. Erst zum Abend zog das Niederschlagsgebiet langsam ab. Im Laufe des Tages kühlte es immer mehr ab. In den Mittelgebirgen waren schon bis zu 10 cm Schnee gefallen. Der nächste Tag blieb zumindest mal trocken, jedenfalls bis zum Nachmittag. Hochnebel und Regen den ganzen Tag folgten am 22. Zum Tagesende wurde es wieder etwas milder. Auch der Samstag bestand nur aus Nebel (der einzigste des Monats) und Hochnebel. Dazu kam vor allem am Vormittag leichter Regen und Sprühregen. Bis in den Nachmittag des nächsten Tages hinein herrschte noch der Hochnebel mit gelegentlichem Regen. Erst dann lichtete sich die Wolkendecke allmählich. Bis zum Abend klarte es dann auf und sogleich herrschte Bodenfrost.

Die folgenden 4 Tage wurden nicht nur sonnig, sondern auch extrem kalt, vor allem am Erdboden. Endlich Sonne! Nach einer frostigen Nacht mit Reif (25.) konnte die Sonne den ganzen Tag unter Einfluss von Kaltluft scheinen. Nach einer klaren Nacht mit -7°C am Boden zog es sich am Vormittag kurzfristig zu. Dabei fielen ein paar Schneeflocken. Dann wieder sonnig. Der Reif verschwand nicht. Auch die nächste Nacht war klar und sehr kalt. Am Boden waren es unter -9°C, in der Luft immerhin fast -6°C. Der Vormittag war noch sonnig, gegen Mittag zogen die Wolken der Warmfront auf. Ab da blieb es frostfrei. Bis zum Mittag des nächsten Tages hielten sich die Wolken noch, die in der Nacht einiges an Sprühregen brachten. Dann kam langsam die Sonne heraus. Mit 9°C wurde es recht mild. Zum Abend klarte es nahezu auf. Bis zum Mittag des 29. blieb es noch trocken, dann kamen die ersten Tropfen. Zum Nachmittag hin dann die erste Niederschlagslinie, zum Abend dann die zweite. In der Nacht gab es noch stärkeren Regen, am Tage dann nur noch ganz leichten bis hin zu Regentropfen. Zum späteren Nachmittag lockerte sich die Wolkendecke kurzzeitig auf.

Neue Rekordwerte November (seit 1985)
07. höchstes Mittel  11,8°C seit 2008
09. höchstes Mittel  10,0°C seit 1985
27. tiefstes E-Min  -9,1°C seit 1993
25. höchster Sonnenschein 6,9h seit 2011 
Wetterstation Jänickendorf
Marco Ringel

Alle veröffentlichten Daten sind Eigentum der Privaten Wetterstation Jänickendorf
und dürfen nur zum privaten Gebrauch heruntergeladen werden.
Bei Fragen bitte an den Webmaster wenden.
Laufende Aktualisierung
ã Wetterstation Jänickendorf
Marco Ringel