Login-Übersicht
Das Wetter in Jänickendorf im Oktober 2013

Der Oktober war durch seine sehr warme 3. Dekade 2,3K wärmer ein sein Normal, obwohl der Start dieses Jahr ziemlich frostig war. Mit -5,5°C am Boden am 2. war es einer der stärksten zeitigsten Fröste, der allen anfälligen Pflanzen beizeiten den Gar ausmachte. Dies führte auch zu einem verfrühten Blattfall und brachte sogar die phänologische Reihenfolge etwas durcheinander. Der Herbstorkan „Christian“ sorgte letztlich für die völlige Entlaubung. Dabei trat bei Apfel und Lärche kaum die Laubfärbung ein, als schon die Blätter fielen.  Durch die kräftigen Niederschlagsereignisse von 10. bis 12. mit schon 52,6 mm und weiteren etwas kleineren Tagessummen schloss der Oktober als einer der nassesten der letzten 30 Jahre ab. Er landete mit 229% knapp auf den 3. Platz der Rangliste. Nahezu trocken blieb es nur in der frostigen Phase vom 1.-9. Nach dem 12. schien täglich die Sonne, was sie noch auf 92% ihrer Normalsumme rettete. Der Orkan „Christian“ sorgte hier nur für stürmischen Wind, Schäden waren bei diesem Schnellläufer nicht zu beklagen.  

Sonnige, frostig und trocken begann der Herbst im Oktober. Der Morgen startete mit der bisher kältesten Nacht. Mit -4,0°C am Boden war die Blütenpracht im Garten dahin. Auch vom 2. bis 4. goldenes Oktoberwetter mit wenigen Schönwetterwolken. Tiefpunkt war der Bodenfrost am  2. mit -5,5°C, in der Hütte ging es nur leicht unter null Grad.

Ab dem 5. wurde es wieder milder. Später am Tag dann auch keine Sonne mehr. Das Niederschlagsband zog allerdings parallel nach Nordosten und erfasste uns noch nicht. Erst in der Nacht gab es noch einige Tropfen. Dann bildete sich Nebel. Mittags folgte Sprühregen. Erst zum Abend waren erste Wolkenlücken erkennbar.  Der 7. und 8. blieben trocken, Sonne erst am 8. wieder. Beim Ausflug nach Zinnwald war herrlichstes sonniges Herbstwetter. Das kann man vom Heimatort nicht behaupten. Zum späten Nachmittag riss die Wolkendecke auf. Die Sonne konnte noch 3 Stunden lang scheinen Auch Tags drauf mussten wir weitgehend auf Sonne verzichten. Nach dem Mittag sogar Regentropfen.

In der der Nacht zum 10. begann es zu regnen. Am Morgen waren es erst 2 Liter, doch am Vormittag wurde der Regen stark. So waren es am Abend 9 Liter. In der Nacht gab es weiteren kräftigen Regen, der am Vormittag abnahm. Zeitweise blieb es dann auch trocken. Doch zum Abend zog bereits das nächste Niederschlagsgebiet heran. Dieses war ebenfalls  kräftig. So waren es am Morgen des 12. wieder 13 Liter. Der Tag blieb erst einmal ziemlich trocken. Am Nachmittag dasselbe Spiel, ein weiteres Regengebiet. Dazu gesellten sich 3 kurze Gewitter und Starkregen. So konnten bis 23 Uhr insgesamt 30 Liter gemessen werden. Dann war der Spuck vorbei und es klarte auf. Insgesamt fielen in den drei Tagen fast 53 Liter.

Am 13. nahmen die Wolken zunächst wieder zu, bevor sie sich am Nachmittag auflösten. Nach einer klaren und frostigen Nacht schien zunächst die Sonne. Nachmittags zwar mehr Wolken, aber es blieb trocken. Zum Abend dann nochmals Sonnenschein. Ab dem Morgen des 15. reihte sich ein Niederschlagsfeld an das andere. Teils war der Regen auch kräftig, zum Abend waren es schon wieder 6 Liter. Der 16. blieb zumindest trocken. Dann schien für ein paar Augenblicke die Sonne. Leichten Regen dann wieder am 17., doch kam die Sonne bis zum Nachmittag heraus. Dann wurde es aber windig.
Das Sturmtief zog aber sehr nördlich vorbei. Bedeckt blieb der 18. Erst zum Abend klarte es auf. Trotz vieler Wolken war es ein sonniger, dennoch kühler 19. Gestartet war der Tag mit Frost und Reif.

Am 20. setzte eine deutliche Milderung ein. Es wurde sonnig und mit 20°C ein sehr milder Herbsttag. Zum Abend gab es kurz Regen. Auch der nächste Tag war durchaus sonnig, doch nur 19°C. Allerdings sollte es der zweitwärmste 22. Oktober seit 30 Jahren werden. Mit über 22°C kam man sich wie im Frühling vor, die kahlen Bäume vermittelten eher ein anstehendes Austreiben als das der Winter naht. So folgte ein sehr warmer aber bewölkter Tag. Trotzdem war er mit 21,3°C der wärmste 23. Oktober meiner 30-jährigen Messreihe. Der nächste Tag wurde mit 19°C nicht mehr ganz so warm. Zum Abend klarte es auf. 
Die folgenden Tage wurden wieder nasser mit wenig Sonne, aber weiterhin sehr mild. Am Morgen und Abend des 26. fiel erster Regen. Zum Morgen des 27. dann kräftiger Regen von 9 mm. Dann folgte ein sonniger und warmer Vormittag. Der auflebende Wind verhinderte allerdings die 20°C Marke. Nachmittags und zum Abend einige kleiner Schauer.

Doch nun kam „Christian“. Bereits am Morgen nahm der Sturm fahrt auf. Zum Nachmittag war er mit fast 21 m/s am stärksten. Ein Schauerband der Kaltfront brachte am Abend 2 Liter. Der nächste Tag brachte wieder mehr Sonne und weniger Wind. In der Nacht zog das Orkantief ab. Trocken und kühler ging der Monat zu Ende. Der 30. wurde ein sonniger Tag. Der Wind hielt sich in Grenzen. Wunderschönes Herbstwetter bescherte uns der Reformationstag. Den ganzen Tag lang schien die Sonne.

Neue Rekordwerte Oktober (seit 1985)
12. höchster Tagesniederschlag für Oktober
21. höchstes Mittel  15,1°C seit 2007
23. höchstes Mittel  17,1°C seit 1989
26. höchstes Mittel  16,3°C seit 2006
27. höchstes Mittel  16,2°C seit 1989
29. höchstes Mittel  12,6°C seit 1989
23. höchstes Max  21,3°C seit 1989
28. höchstes Max  22,3°C seit 1989
20. höchstes Min  12,4°C seit 1990
21. höchstes Min  14,4°C seit 2001
23. höchstes Min  14,9°C seit 1989
26. höchstes Min  13,5°C seit 2000
27. höchstes Min  12,4°C seit 1999
10. höchster Niederschlag 12,6mm seit 2011
11. höchster Niederschlag 13,3mm seit 2009
12. höchster Niederschlag 26,2mm seit 1991
26. höchster Niederschlag 7,2mm seit 1992
01. tiefstes E-Min  -4,0°C seit 1992
02. tiefstes E-Min  -5,5°C seit 1992
03. tiefstes E-Min  -4,8°C seit 1992
04. tiefstes E-Min  -4,0°C seit 2008
23. höchstes E-Min  11,8°C seit 2012
26. höchstes E-Min  12,9°C seit 2000
27. höchstes E-Min  10,1°C seit 2009 
Wetterstation Jänickendorf
Marco Ringel

Alle veröffentlichten Daten sind Eigentum der Privaten Wetterstation Jänickendorf
und dürfen nur zum privaten Gebrauch heruntergeladen werden.
Bei Fragen bitte an den Webmaster wenden.
Laufende Aktualisierung
ã Wetterstation Jänickendorf
Marco Ringel