Login-Übersicht
Das Wetter in Jänickendorf im Februar 2013

Der Februar war mit einer Abweichung von -1,2 K etwas zu kühl, mit 94% niederschlagsnormal und mit nur 33% der 3. in Folge viel zu sonnenscheinarme Monat. Ab dem 8. kehrte der Winter zurück und hinterließ eine fast durchgängige Schneedecke. Diese erreichte am 24. mit 14 cm ihren Höchstwert, taute dann aber innerhalb von 3 Tagen ab. Die Sonne hingegen schien fast nur in der ersten Dekade (18 Stunden), der Rest ist nicht erwähnenswert. In der dritten Dekade gab es einigen Nebel.

In der Nacht zum 1. ließ auch der zweite Sturm nach. Der Tag blieb ruhig und bedeckt. Zum Abend griff ein neues Regengebiet über. Es steigerte sich zu mäßigem Regen in der Nacht, zum Morgen dann Übergang zu Schneeregen und Schnee mit einer zeitweisen Ausbildung einer Schneedecke, die bis zum Mittag unter steigenden Temperaturen wieder abschmolz. Den Rest des Tages ein wenig Sonne. Es folgte ein ruhiger, aber recht kalter Sonntag. Die Nacht war fast klar, so dass das E-Min auf -7°C zurückging. Zum Abend näherte sich ein Schneefallgebiet. In der Nacht schneite es weiter, doch es war recht nasser Schnee, so dass trotz fast 6 Litern nur 3 cm Schnee vorhanden waren. Bis zum Mittag taute dieser auch wieder.

Der 5. begann endlich mal sonnig. Erst im Laufe des Tages kamen die Schauer näher. In der Ferne waren auch einige kurze Gewitter dabei. Hier kam es zu einem kurzen aber intensiven Schauer, der in 5 Minuten 2,6 mm Schneeregen brachte. Ein sehr sonniger Tag, endlich mal. Über den Mittag zog ein leichtes Schneefallgebiet von Norden heran, das sich aber vor Berlin wieder auflöste. Weniger Sonne gab es am 7. Sie schien nur durch die Wolkenlücken der Schauer. In der Nacht gab es wieder Schnee, am Morgen des 8. waren es 4 cm. Dieser taute am Tage leicht an. Schnee- und Reifgraupelschauer und sogar ein wenig Sonne danach bescherte uns der 9. Zum Abend klarte es auf. In der klaren Nacht bildete sich neben Reif auch Raureif. Nach einem bedeckten Vormittag kam noch die Sonne heraus. Bis zum Morgen des 11. war es klar und frostig, doch pünktlich zum Sonnenaufgang bewölkte es sich wieder. So wurde es auch heute kein sonniger Tag.  Nur wenige Wolkenlücken über Mittag auch am 12. Zum Abend näherte sich ein Schneefallgebiet. Gegen 19 Uhr begann es zu schneien, um 19:30 war die Schneedecke wieder geschlossen. Bis in den Vormittag schneite es. So konnten heute mal 5 cm Neuschnee gemessen werden. Wieder eine Vb-Lage. In der Nacht zum 14.gab es erneut leichten Schneefall aber ohne Menge. Am Tage bekam die Schneedecke Lücken. Es bleibt weiterhin trüb, auch der 15. Nur milder wurde der Folgetag. Der letzte Schnee taute bei 4°C gegen Mittag. In der Nacht Nebel und ein paar Flocken. Weiterhin trüb bei leichten Plusgraden gestaltete sich der 18. Zum Abend dann einsetzender Schneefall. In der Nacht gab es Schneefall, der zum Morgen schon 6 cm maß. Der Schnee war sehr feucht, so dass trotz weiterer 1,5 mm kaum noch Zuwachs zu verzeichnen war. Zum Mittag setzte noch Tauwetter ein. Auch die Schneeschauer konnten daran nichts ändern. Zum Abend wurde es aber wieder leicht frostig. Auch die ganze Nacht zum 20. hindurch fiel noch leichter Schnee, am Tage dann mehr als Schauer. Später war auch ein Reifgraupelschauer dabei. Der nächste Tag war ebenfalls von leichten Schneefällen geprägt, die bis in den Abend hinein gingen. Die Temperaturen verblieben im Dauerfrost. Seit der Nacht schneite es wieder. Erst gegen Mittag des 22. hörte es auf. Am Nachmittag kam sogar die Sonne heraus.

Dann ging es noch mal richtig los. In der Nacht erster stärkerer Schneefall, der am Morgen schon 7 cm Gesamtschneedecke ausmachte. Gegen Mittag verstärkte sich der Schneefall wieder. Zum frühen Abend waren es bereits 12 cm Schnee. Der Schneefall ging bis weit in den Abend hinein. Erst in der Nacht zum 24. hörte der Schneefall auf. Zum Morgen zog Nebel bei 14 cm Schneedecke auf. Bereits am Vormittag kam weiterer kräftiger Schneefall aus dem Südosten auf (Vb) und brachte noch mal 2,7 mm als Schnee. Doch bei Temperaturen leicht über Null Grad bildete sich auf der feuchten Schneedecke kein messbarer Neuschnee mehr. Mittags war es damit vorbei. Dann zog wieder Nebel auf.

Doch schon ab 25. setzte Tauwetter ein. Der 26. mal ein ruhiger Tag mit leichtem Tauwetter. Gegen Mittag Übergang zu durchbrochener Schneedecke. Die Schneedecke taute am 27. weiter, zum Mittag waren wir bei Reste angekommen. Sonderlich warm wurde es mit 2,8°C noch nicht. Leichter Sprühregen ging bis in den Vormittag. Zum Monatsletzten wird es milder, der letzte Schnee schmolz. Immerhin 4,3°C und ein paar Wolkenlücken am späten Nachmittag lassen hoffen.

Neue Rekordwerte Ferbuar (seit 1985
06. höchster Sonnenschein 8,4h seit 2005
Wetterstation Jänickendorf
Marco Ringel

Alle veröffentlichten Daten sind Eigentum der Privaten Wetterstation Jänickendorf
und dürfen nur zum privaten Gebrauch heruntergeladen werden.
Bei Fragen bitte an den Webmaster wenden.
Laufende Aktualisierung
ã Wetterstation Jänickendorf
Marco Ringel