Login-Übersicht
Das Wetter in Jänickendorf im August 2012

Es war ein zu trockener August, im mittel aber sonst ein normaler mit zwei hochsommerlichen Phasen. Diese glichen das leichte Defizit dazwischen aus, so dass der Monat mit 0K Abweichung schloss. Bei der Sonne konnte mit 116% ein leichter Überschuss abgerechnet werden. Dafür war der August mit nur 26% der zweittrockenste nach 2003 mit 14 Litern. Niederschlag fiel nur am 3. und 10. sowie in der 3. Dekade. Aber auch da war es nicht viel. Dieser August konnte nach vielen Jahren endlich mal wieder als richtiger Sommermonat bezeichnet werden. Denn am 20. wurde mit 38,1°C der zweitheißeste Tag meiner Messreihe gemessen. Wärmer war es nur am 9.8.1992 mit 39,1°C. Dem vorangegangen war ein tag mit 36,5°C. Dennoch waren es nur 3 heiße Tage insgesamt. Nach dem letzten Niederschlag im Juli kam es gleich zu Anfang des Monats zur ersten kurzen Hitzewelle, die aber nur bis zum 2. anhielt. Die zweite ging vom 17.-22. immerhin waren 14 Sommertage zu zählen. Dafür waren nur 2 Maximumwerte knapp unter 20°C geblieben, in der Nacht zum 21. hätte man mit einer Tropennacht rechnen können, doch hier wurde sie wieder verfehlt. Bis zum 22. gab es keinen Niederschlag mit Ausnahme des 3. und 10., deren Summe aber als Tagesverdunstung wieder verschwanden. Aber auch in der 3. Dekade fielen nur knapp 9mm. Gewitter gab es nur am 3., 5. und 25., sie waren alle samt harmlos. Bei der Sonne konnten wir ein leichtes Plus einfahren. Nur der 31. blieb völlig ohne Sonne.

Der 1. war es ein heißer, sonniger und fast wolkenloser Sommertag. Auch am 2. baute sich bis in den Mittag hinein die Hitze auf 32°C auf. Dann nahmen die Wolken der Kaltfront zu und gegen Nachmittag schien keine Sonne mehr. Die Schauer und Gewitter machten bis auf einige Tropfen einen Bogen um uns, beendeten allerdings die erste hochsommerliche Phase des Monats. Am Morgen gab es ein kurzes Ferngewitter und ein Zenitgewitter mit einem kräftigen Schauer. Einen weiteren Schauer gab es gegen Mittag, zusammen waren es nun 3,3 mm. Der einigste messbare Niederschlag bis zum 10. Ein herrlicher Sommertag mit 28°C zur Einschulung folgte. Das Regengebiet am 5. streifte uns nur an seiner Ostflanke. Es kam zu einem Ferngewitter. Die Wolken brachten hier nur gelegentlich einige Tropfen. Dann schien die Sonne. Sonnig auch der  Vormittag des 6. Angenehm warm, dafür recht windig gestaltete sich der 7. Mit einen Sonne-Wolken-Mix ging es auch die nächsten tage weiter. Gegen Mittag des 9. hatten wir einen kleinen Schauer. 

Bereits in den Morgenstunden des 10. zogen Wolken auf, ein kleiner Regenschauer folgte. Zum Abend näherte sich ein Niederschlagfeld. Zu Mitternacht regnete es mäßig. Nach der verregneten Nacht, die 4 Liter brachte, zog das Niederschlagsgebiet am Morgen ab. Zum Nachmittag lösten sich die Wolken auf und es wurde sonniger. Nur an der Temperatur müssen wir noch arbeiten. Die erzielte nur 22°C trotz 11 Stunden Sonnenschein am 12. Der Folgetag schon ein wenig wärmer. Am 14. konnte wieder ein Sommertag vermeldet werden. Kein Sommertag, aber noch weniger Wolken am folgenden Tag.
Nach einem sonnigen Start nahmen die Wolken am 16. schnell zu. Ursache war eine Front. Doch die Ausbeute war mehr als enttäuschend. Es fielen nur Tropfen. Dafür blieb die Nacht mild.

Es folgten wieder 6 niederschlagsfreie Tage mit der zweiten und intensivsten Hochsommerphase. Am 17.noch wenig Sonne. Bis in den Mittag des 18. konnte sich die Hitze aufbauen. Dann wieder dichtere Wolken. So wurde der heiße Tag um 1,2K verfehlt. Der Folgetag legte dann richtig los. Es war der wärmste Tag seit dem 12. Juli 2010 und der wärmste Augusttag seit 18 Jahren! 36,5°C, was will man mehr vom Sommer erwarten? Aber es sollte noch heißer werden. Das Thermometer war am 20. am Anschlag von 38,1°C. Damit war es der wärmste Augusttag seit dem 1.8.1994 und der wärmste Tag überhaupt seit dem 16. Juli 2007. Dies war der Höhepunkt dieses Hochsommers. Denn von  Nordwest näherte sich eine Kaltfront, die zumindest die trocken-heiße Luft abrängen konnte. Am Nachmittag befreite schon mal ein Windstoß die hohen Fläming von der größten Hitze. Der 21. war nach Wolkenabzug sonnig und mit knapp 28°C nicht ganz so heiß. Von den Gewittern des Abends haben wir im Norden nur Wetterleuchten mitbekommen. In Berlin gingen dagegen 20 und bis sagenhafte 60 Liter hernieder. Auch das morgendliche Gewitterschauspiel am 22. im Elbtal war weit von uns entfernt. in Jüdenberg hat es massig gehagelt. Der Tag war recht windig, die restlichen Wolken lösten sich auf, so dass es nochmals ein Sommertag wurde. Den erreichten wir am 23. nicht mehr ganz. Es wurde ein sonniger Tag. In der Nacht regnete es 2 Liter. Dann war auch schon wieder Schluss damit. Der Tag erreichte nur 20°C. Bis zum Morgen hielten sich Dunst und Wolken. Immerhin wurde ein Sommertag geschafft. Am Nachmittag zogen südlich von uns einige Gewitter durch. Hier nur ein kleiner Regenschauer. Sonne auch am 26., aber nur noch vormittags. Aus Westen näherten sich immer mehr Schauerwolken. Doch nur einer war etwas intensiver. Er brachte 1,0 mm. Teils heiter, teils stärker bewölkt, vormittags mehr Sonne als nachmittags und nur 22°C. So auch am 28. Dann zogen einige stärkere Wolkenfelder hindurch, die auch einen kurzen Schauer brachten. Danach wurde es wieder sonniger und wir schafften noch die 25°C. Der 29. brachte mit fast 28°C den Sommer noch einmal zurück. Bis zum Mittag war es sehr sonnig. 

Am Vormittag des 30. dann endlich der erste Regen. Über Mittag fast 3 Liter, es folgte eine Pause, ehe es feucht weiterging. Zum Abend stellte sich Dauerregen ein. In der Nacht regnete es weiter, doch das Hauptfeld verlagerte sich immer mehr nach Osten. Zum Morgen waren es dann nur  6 mm. Der Tag blieb trüb.

Neue Rekordwerte August (seit 1985)
20. höchstes Mittel  28,2°C seit 2009
12. tiefstes Mittel  14,2°C seit 2007
19. höchstes Maximum  36,5°C seit 1995
20. höchstes Maximum  38,1°C seit 2009
12. tiefstes Minimum  5,3°C seit 2001
13. tiefstes Minimum  4,0°C seit 2006
14. tiefstes Minimum  4,7°C seit 1993
15. tiefstes Minimum  5,4°C seit 2009
20. höchstes Minimum  18,5°C seit 1999
21. höchstes Minimum  18,0°C seit 2000
12. tiefstes E-Min  4,5°C seit 2006
13. tiefstes E-Min  3,6°C seit 1996
15. tiefstes E-Min  4,7°C seit 2009
20. höchstes E-Min  16,3°C seit 2007
21. höchstes E-Min  15,9°C seit 1992
15. höchster Sonnenschein 12,9 h seit 2004
23. höchster Sonnenschein 12,6 h seit 2009
Wetterstation Jänickendorf
Marco Ringel

Alle veröffentlichten Daten sind Eigentum der Privaten Wetterstation Jänickendorf
und dürfen nur zum privaten Gebrauch heruntergeladen werden.
Bei Fragen bitte an den Webmaster wenden.
Laufende Aktualisierung
ã Wetterstation Jänickendorf
Marco Ringel