Login-Übersicht
Das Wetter in Jänickendorf im April 2011

Der April war mit 11,7°C und einer Abweichung von 2,7K der zweitwärmste seit 1985. Nur 2009 war noch wärmer. Zum Sommertag hat es dennoch nicht gereicht, am 3. wurden 24,9°C gemessen. Wie schon öfters scheinen die Eisheiligen schon im April gekommen zu sein. Zwischen dem 15. und 19. kam es vermehrt zu Hütten- und Bodenfrost. Der Obstblüte hatte dieser zum Glück nichts anhaben können. Dafür hatten wir eines der schönsten Osterwetter über alle Feiertage. Von Gründonnerstag bis Ostersonntag konnten wir 50 Sonnestunden zählen. Bis zu 24°C wurden erreicht. Aber alles hat auch eine Kehrseite. Das schöne Wetter war auch durch die Niederschlagsarmut begründet. Nur 61% konnten erreicht werden und das auch nur an 5 Tagen, die mehr als 1 Liter brachten. Dabei fielen alleine am 13. 10 Liter, das waren fast 50% der Monatssumme. Bei der Sonne konnte eine Erfüllung von 118% festgestellt werden. Wenn sie in der 3. Pentade nicht geschwächelt hätte, wäre es noch mehr geworden. Dort lag auch der einzigste sonnenlose Tag.

Trocken und warm war der Monatseinstieg. Ab dem Vormittag auch wieder sonnig. Der Frühling war ausgebrochen! Mit 22°C und Sonnenschein am 2. erblühte die Natur im wahrsten Sinne. Der 3. wurde zum gefühlten 1. Sommertag mit 24,9°C und damit auch der wärmste Apriltag. Am Abend gab es Wetterleuchten. In der Nacht kam erst ein kräftiger Schauer, dann Regen herunter. Insgesamt fielen bis zum Mittag 5,7 mm. Der war auch bitter nötig, doch bis zum 11. leider auch der einzigste Niederschlag.

Nach dieser Nacht wurde es wieder etwas kühler. Auch die Sonne machte sich in den nächsten Tagen rar. Der 6. blieb zunächst im Hochnebel, erst zum Abend ein kleiner Lichtblick. Nach einem sonnigen Vormittag zog es sich gegen Mittag des 7. schon wieder zu. Die Wolken gehörten zu einem Sturmtief auf der Nordsee, das uns neben dem stürmischen Wind am Nachmittag auch ein paar Regentropfen schickte. Am Folgetag wurde es noch stürmischer, in Spitzen erreichten wir Windstärke 9. Dazu wurde es ab dem Mittag wieder sonnig. Im Mittel wurde Sturmstärke erreicht. Windig blieb es auch einen Tag später. 

Keinen Wind mehr und auch keine Wolken, sondern Sonne pur bei 18°C bot der 10. Dafür gab es am 9. und 10. auch leichten Bodenfrost. Etwas trüber mit 20°C war der 11. der schönste Frühlingstag der Woche.

Am Folgemorgen überquerte uns eine schwache Regenfront und brachte nur 0,5 mm. Danach verdrängte die Sonne schnell die Wolken. Dazu wehte ein teils stürmischer Wind, der fast die Starke 9 erreichte, bis in die Nacht hinein. Endlich Dauerregen! Seit dem Morgen des 13. regnete es durchgängig bei nur noch 4°C und einem kräftigen Wind. In der Nacht regnete es weiter kräftig, so dass endlich mal eine Menge zusammen kam. 9,2 mm waren es am Morgen. Ab dem Mittag blieb es dann trocken. 

So blieb es auch bis zum 25. In den nächsten 11 Tagen fiel kein Niederschlag mehr. Die Sonne bescherte uns nun steigende Temperaturen. Ab dem 16. waren auch immer weniger Wolken unterwegs. Das war dann auch die Ursache für die April-Einheiligen, die vom 15. bis zum 19. bis zu -3,3°C Bodenforst führten. Auch in 2m wurden leichte Minuswerte gemessen. Dabei war der 16. der kälteste. Ab dem 19. erreichten wir dann wieder Werte über 20°C. Vereinzelte Schönwetterwolken begleiteten diese Tage. Ab 20. war es dann sommerlich. Der Karfreitag (22.) und  der Karsamstag wurden mit über 24°C die wärmsten Ostertage. Da war Anbaden bei 17,5°C angesagt. Der Ostersonntag zwar sonnig, aber nicht mehr ganz so warm.

Am Ostermontag dann deutlich kühlere Luft. Der Tag begann bedeckt, das Tief im Süden brachte die Schauer aber nicht zu uns. Zum Morgen des 26. ein paar Tropfen. Später am Nachmittag ein Minischauer, die Gewitterzellen machten einen großen Bogen um uns herum und zogen vor allem über Berlin. In der Nacht kamen doch noch 2 mm Niederschlag herunter, der letzte des Monats. Später dann wieder Sonne. Zum Nachmittag bildeten sich einige Gewitterzellen heraus, die aus dem Osten aufzogen. Die erste zog südlich vorbei, die zweite nördlich, so das wir kaum etwas davon abbekamen. Wolkig und trüb ging es auch am 28. weiter.
Zum Monatsende besserte sich das Wetter wieder. Am 29. strahlte die Sonne nur so vom Himmel. Mit 24,3°C waren wir verdammt nahe am Sommertag. Auch am 30. Sonne pur, doch recht windig. 

Neue Rekordwerte April (seit 1985)
01. höchstes Mittel  14,1°C seit 1998
02. höchstes Mittel  14,7°C seit 1990
03. höchstes Mittel  17,3°C seit 1990
07. höchstes Mittel  14,2°C seit 2009
03. höchstes Maximum  24,9°C seit 2009
01. höchstes Minimum  11,6°C seit 1998
03. höchstes Minimum  10,6°C seit 1995
06. höchstes Minimum  10,2°C seit 1999
13. höchster Niederschlag 10,0 mm seit 2008
01. höchstes E-Min  10,0°C seit 2006
06. höchstes E-Min  9,8°C seit 1999
01. höchstes E-Min  10,0°C seit 2006
07. höchstes E-Min  5,8°C seit 1995
24. höchster Sonnenschein 12,8 h seit 1995
30. höchster Sonnenschein 13,4 h seit 1999

Alle veröffentlichten Daten sind Eigentum der Privaten Wetterstation Jänickendorf
und dürfen nur zum privaten Gebrauch heruntergeladen werden.
Bei Fragen bitte an den Webmaster wenden.
Laufende Aktualisierung
ã Wetterstation Jänickendorf
Marco Ringel