Login-Übersicht
Das Wetter in Jänickendorf im Juli 2009

Der Juli war geprägt von vielen kleinen Hochsommerphasen, ohne das sich eine längerfristige Hochdruckwetterlage festigen konnte. Dadurch konnten zwar 18 Sommertage gezählt werden, doch nur ein heißer Tag, das die Erwärmungsphasen zu kurz waren. So schloss dieser Juli auch nur mit 0,3 K über seinem Normalwert. In dieses Wetterbild passen auch die häufigen Wetterwechsel mit ihren 9 Gewittertagen, mit dabei 2 tage mit mehr als 10 Liter, der Hauptteil des reges fiel in der 2. Monatshälfte.  Insgesamt kamen aber nur 90 % der Normalsumme zusammen. Auch bei der Sonne lagen wir mit 101% genau in der Mitte. So war der Juli 2009 nichts außergewöhnliches. Eben ein mitteleuropäischer Sommer.   

In der schwülen Luft bildeten sich schon mittags erste Gewitter. Bei der eher geringen Luftbewegung waren diese Zellen wieder sehr stationär. Und so brachte das 2. Gewitter des Tages auch gleich mal 7 Liter. Eine größere Zelle im Norden und später im NE war wesentlich intensiver. Der Flughafen Bln-Schönefeld musste wegen Überschwemmung kurzzeitig schließen. Auch der 2. war wieder schwül und sehr warm. Es sollte sich das gestrige Schauspiel wiederholen: Ab dem Nachmittag also ein Gewitter nach dem anderen, doch traf keines so richtig. Einen Tag später endlich mal ein Sommertag ohne lästige Störungen. Die Gewitter des 4. blieben im Osten hängen. Bis zum Vormittag des 6. war es noch recht sonnig, dann verdeckten die Wolken der Front die Sonne. Doch nur ein paar Tropfen fielen. Am 7. ging die Sommerphase zu Ende.

Gegen 16 Uhr das erste Gewitter, das aber nur streifte. Der zweite Schauer dann etwas stärker. Am 8. war es deutlich kühler. Zum Nachmittag tummelten sich einige Gewitter um uns herum, ohne hier zu treffen. Bis zum 11. blieb es relativ kühl. Niederschlag kam nur in geringen Mengen herunter. 
Ab dem 12. ging es wieder auswärts. Es blieb bis zum 17. trocken und hochsommerlich warm. Am 15. dann mal mehr Wolken, doch Gewitter kamen hier nicht mehr an.  Der 17. wurde mit 32°C der heißeste Tag des Jahres und erst der 2. Hitzetag der Saison. Gegen 15:35 erreichte uns dann aber die Kaltfront und brachte neben zahlreichen Gewittern 7 mm Niederschlag und einen Temperatursturz auf 21°C.

Damit müssten wir uns vom Sommer wieder verabschieden. In der Nacht noch leichter Regen und ein Schauer mit einer markanten Böe. Der Tag bedeckt. Auch in der Nacht leichter Regen, zum Morgentermin riss die Wolkendecke dann auf und es wurde ein teils sonniger aber auch wolkiger Tag. Zum Abend ein mäßiges Wärmegewitter. Bis zum 20. blieb es bei Temperaturen um die 20°C. Am 20. zogen Schauer und einzelne Gewitter übers Land, die hier und da noch für Abkühlung sorgten. In Jänickedorf traf vor allem am Nachmittag ein Schauer und lud 3 Liter in 7 min ab. 

Vom 21. bis zum 24. hatten wir mit wechselhaftem Sommerwetter zu tun. Fast ein heißer Tag wurde der 23. Auch der Folgetag nochmals warm, doch die Gewitter am Nachmittag brachten neben Abkühlung auch ordentlich Niederschlag und eine 2-tägige Sommerpause. Am Abend waren es 11 Liter.
Es folgte ein verregneter und kalter Tag, nach den Schauern sank die Temperatur bis auf 13°C ab. Das hat mit Sommer nun wirklich nichts mehr zu tun, der tag keine 20°C. Erst am 27. kehrte der Sommer in kleinen Schritten zurück, 28°C bei strahlend blauem Himmel. Bis zum Monatsende blieb es nun warm und vor allem trocken. Am 30. um den Mittagszeitraum wieder die stärkste Bewölkung. Grund war der Durchzug einer Störung, die hier aber kleinen Niederschlag brachte. Der Monatsletzte war mit nur 23°C etwas frischer.
 

Neue Rekordwerte Juli (seit 1985)
12. tiefstes Minimum  7,8°C seit 1990
24. höchster Niederschlag 11,7mm seit 2000
12. tiefstes E-Min  5,8°C seit 2001
02. höchstes E-Min  14,8°C seit 1992
03. höchstes E-Min  15,4°C seit 1995

Alle veröffentlichten Daten sind Eigentum der Privaten Wetterstation Jänickendorf
und dürfen nur zum privaten Gebrauch heruntergeladen werden.
Bei Fragen bitte an den Webmaster wenden.
Laufende Aktualisierung
ã Wetterstation Jänickendorf
Marco Ringel