Login-Übersicht
Das Wetter in Jänickendorf im Februar 2009

Der Februar war 0,5 zu kalt, auch wenn der Winter am 23. Februar zu ende war. Beim Niederschlag konnte eine Erfüllung von 111% erzielt werden, auch wenn in der 1. Dekade praktisch kein Niederschlag (0,6 mm) gefallen war. Es waren auch nicht die großen Tagesmengen, dafür schneite und regnete es ab dem 15. täglich. Letzter Schnee fiel am 21. Nur bei der Sonne sah es ganz mau aus. Nur 41% konnten verbucht werden, nur 9 Tage über 1 Stunden, davon nur 2 mit 6 und 7,9 Stunden. Ab dem 19. faktisch keine Sonne mehr (0,5; 0,5; 0,6h). Dies machte den Winter dann auch so unerträglich lang. Bis zum 25. gab es durchweg Bodenfrost. Schnee hingegen lag nur bis zum 3. und in der 2. Dekade bis zum 22. Stärkeren Frost gab es nur vom 17.-19., am 20. lag mit 10 cm der meiste Schnee.

Schnee bestimmte die ersten drei tage des Februars. Bei 3°C verschwand der Schnee im Laufe des 3. Bis zum 4. blieb es sonnenlos, zum Abend dann Nebel mit leichtem Sprühregen in der Nacht. Am Morgen endlich Sonnenschein. Eine der wenigen Tage. Es war ein sehr milder 5, mit 8,2°C der wärmste des neuen Jahres und auch des Monats. Leichter Regen in der Nacht zum 7., der Folgetag blieb dann trocken. Am 9. der erste von nur 2 sonnenscheinreichen Tagen, 6 Stunden konnten erlebt werden. Vom Sturm und vom Schnee war hier also noch nichts zu sehen. In der Nacht dann aber ein wenig Schnee, doch seit dem Morgen nur noch ergiebiger Regen. Im Warmsektor des Sturmtiefs kamen wir auf über 7°C. Zum Abend hin dann Temperaturfall. Seit der Nacht ist der Regen in Schnee übergegangen. Mit der Kaltfront zusammen konnten 6 Liter gemessen werden. Trotz größerer Mengen konnte sich nur eine dünne Schneedecke ausbilden, da der Untergrund zu warm und vor allem zu nass war. Auch der Sturm war nun da. Doch es war zu mild für eine Schneedecke, er konnte sich nicht halten. Bis zum 15. blieb es daher schneefrei. Der 13. wurde mit 7,9 h zum sonnenscheinreichsten Tag des Februars. 

Dann kam der Winter ein letztes Mal zurück. Ab dem Nachmittag dann endlich Schneefall. Zum Abend auch Straßenglätte. Bis in den Vormittag schneite es stark durch. Dies führte zu 7 cm Neuschnee. Leichte Plusgrade ließen den Schneeetwas antauen. Doch zum Abend kam von Norden das nächste Schneefallgebiet und füllte die Schneedecke wieder auf. Es folgten 2 ruhige fast trockene aber auch sehr kalte Tage. Das Minimum und das E-Min des Monats waren in den klaren Nächten hier zu finden. 

In den Morgenstunden des 20. nochmals kräftiger Schneefall, der die Schneedecke zum letzten Mal anwachsen ließ. Der monatshöchstwert von 10 konnten noch schnell gemessen werden, bevor der Schnee in Regen, später auch Sprühregen überging. In der Nacht bei nahe Null Grad wieder Schneefall. Am Tage taute dieser wiederum an, um am Abend nochmals aufgefüllt zu werden. An der Gesamtschneehöhe änderte dies alles nichts mehr. In der Nacht zum 22. schneite es auch noch, doch mit steigenden Temperaturen bis zu 4°C wandelte sich der Niederschlag schnell in Regen und ließ die Schneedecke dahinschmelzen. Bis zum Mittag noch Regentropfen, dann blieb endlich mal trocken. Die Schneedecke war verschwunden.

Zum Abend erneut Schneefall bei auf 0°C, doch bis zum Morgen des 24. wurde aus dem Schnee wieder Regen. Die leichte Schneedecke war bereits am Morgen wieder verschwunden. Ein erster trockener Tag folgte, doch auch ohne Sonne mit milden 5°C. Gegen Abend des 26. folgte schon das nächste Regengebiet. Der Regen endete erst am Vormittag danach. Es war ein milder Tag geworden. Auch am Monatsletzten zog ein Regengebiet über uns hinweg. Zum Abend bildete sich Nebel.

Neue Rekordwerte Februar (seit 1985)
16. höchster Niederschlag 5,1 mm seit  1999

Alle veröffentlichten Daten sind Eigentum der Privaten Wetterstation Jänickendorf
und dürfen nur zum privaten Gebrauch heruntergeladen werden.
Bei Fragen bitte an den Webmaster wenden.
Laufende Aktualisierung
ã Wetterstation Jänickendorf
Marco Ringel