Login-Übersicht
Das Wetter in Jänickendorf im Dezember 2008

Der Dezember war bis zum 24. zu warm, dann bis zum Monatsende zu kalt. Insgesamt konnte er sich ins leichte minus retten. Schnee gab es nur einmal am 12. mit 4 cm, ansonsten war es dafür zu warm. Mit dem Dauerfrost ab dem 1. Feiertag blieb es dann allerdings niederschlagsfrei. Erst am 30. wurde der Jahrestiefswert von -9,6°C, für den Erdboden am Silvestertag mit -12,1°C gemessen. Das Weihnachtstauwetter war dafür wieder einmal sehr pünktlich, am heiligen Abend regnete es bei 6°C, zwei tage zuvor waren es sogar über 9°C. Die Sonne schien in den ersten beiden Dekaden fast überhaupt nicht, erst ab den Weihnachtsfeiertagen konnte sie vermehrt scheinen. Besonders zum Jahresende trumpfte sie noch mal auf.

Klar und frostig begann der Dezember. Somit hatten wir neben Reif auch Reifglätte. Doch ab dem Mittag regnete es, ab nachmittags recht stark. Bis in den Morgen fielen die ersten 7 Liter des Monats. Am Tage wurden die Wolken dünner, doch für mehr als ein paar Minuten reichte es am 2. und 3. nicht.  Denn zum Mittag begann es zu schneien, eine leichte Schneedecke bildete sich aus, bevor der Schnee zu Schneeregen und schließlich zu Regen wurde. Der taute fast wieder ab. In der Nacht bildete sich nochmals Reif auf den Schneeresten. Der Frost hielt bis in den Vormittag, Wolken brachten dann neben Regen auch wärmere Luft mit, so dass der Winter wieder den Rückzug antrat.
Außer ein paar Bodenfrösten passierte in punkto Winter bis Weihnachten auch kaum etwas. Einzige Ausnahme war da der 12. Schneefälle seit dem 11. konnten am Folgetag als 4 cm dicke Schneedecke bewundert werden, von denen ab 13. bereits nur noch Flecken vorhanden waren. Die restlichen Tage waren da eher mit trübem Herbstwetter gleichzusetzen. Vom 14. bis zum 22. gab es nicht einmal mehr Bodenfrost. Das „Weihnachtstauwetter“ war mehr als pünktlich, auch wenn nichts zum Tauen da war. Die Tageshöchsttemperaturen stiegen vom 19. bis 24. auf Werte von 6 bis 9°C. Dabei kam es immer wieder zu Sprühregen und Regen vom grauen Himmel, der besonders von 22. bis zum 24. auch recht ergiebig war.
 Bis zum Morgen des 25. kühlte es sich anfangs auch noch unter Regen auf frostige Werte ab. Nun war aber auch der Niederschlag durch, so dass keine Aussichten auf Schnee mehr bestanden. Bis zum Abend klarte es auf. So war es ein sonniger erster Weihnachtsfeiertag. Nun endlich Dauerfrost, nur ohne Schnee. Minus 9°C am Boden. Die Sonne schien bis in den Nachmittag hinein. Ein schöner 2. Feiertag. Sonniges Wetter, klare Nächte und eiskalt, so ging es auch bis zum Jahreswechsel. Allerdings ein Winter ohne Schnee. Das Jahr endete glänzend.

Neue Rekordwerte Dezember (seit 1985)
03. höchster Niederschlag 4,1 mm seit  2004

Alle veröffentlichten Daten sind Eigentum der Privaten Wetterstation Jänickendorf
und dürfen nur zum privaten Gebrauch heruntergeladen werden.
Bei Fragen bitte an den Webmaster wenden.
Laufende Aktualisierung
ã Wetterstation Jänickendorf
Marco Ringel