Login-Übersicht
Das Wetter in Jänickendorf im Juli 2006

Es war der wärmste Juli mit 23,2°C im Mittel aller Zeiten. Auch der absolute Tagesrekord für einen Julitag wurde geknackt. Am 20. wurden 37,6°C erreicht. Das mittl. Max war oberhalb eines heißen Tages. Damit wurde auch der absolute Rekord der heißen Tage (20) und der Sommertage (30) eingestellt. Nur an einem Tag fehlten nur 0,1K zum Sommertag. Große Sorgen mussten wir uns um den Wasserhaushalt machen. Nur an zwei Tagen fiel Niederschlag größer als 1 mm. Weiträumige Gewittergebiete zogen ihre Bahnen immer an Jänickendorf vorbei. Und so kam es, dass fast alle umliegenden Regionen mindestens einmal intensiven Niederschlag abbekamen. So ging dieser Juli als trockenster Monat in die Statistik ein. Nur 7,2 mm waren gefallen. Absoluter Rekord auch bei der Sonnenscheindauer. Der Juli 2006 war mit abstand der sonnenscheinreichste je gemessen Monat mit 353 Stunden.

Es war ein hochsommerlicher Monatseinstieg und daran sollte sich bis zum Monatsende auch nichts ändern. Der Juni hatte schon nicht viel Niederschlag und es sah weiterhin nicht danach aus, dieses Defizit in den Griff zu bekommen. Die ersten 5 Tage waren nahezu wolkenlos und hatten durchschnittlich 15 Sonnenstunden. Den ersten Höhepunkt bildete der 6. mit 34,1°C. Es war der heißeste 6. Juli seit Beginn der Messungen 1985. Zum späten Nachmittag bildeten sich vor allem im Osten einige Gewitterzellen aus, die sich aber kaum bewegten. Das Gewitter indes zog südlich, später westlich an uns Vorbei. Wünsdorf stand unter Wasser, Baruth 15 mm, Wittenberg 4 mm, Wiesenburg 20 mm und Genthin 19 mm. Am 7. machte sich im Südosten ein Gewitter bemerkbar, das zunächst südlicher zog, dann uns aber doch noch etwas näher streifte und die ersten 2 Liter des Monats brachten. Leider zog es an der Westflanke Richtung Berlin ab. Dort sind bis zu 49 mm heruntergekommen. U. a. musste das Konzert der FIFA auf der Fanmeile abgesagt werden. 
Am 13. sollten wir nun auch in der Luftmassengrenze liegen. Doch es stellte sich heraus, dass sie genau an unserer SE-Flanke lag. Also wieder Pech gehabt. Richtig ab ging die Post südlich der Golmlinie, dort mussten sogar die Feuerwehren ausrücken um in Petkus und Charlottenfelde für Ordnung zu sorgen. Dort regnete es sintflutartig nieder, bis zu 40 Liter.  

Die extreme Hitze steigerte sich täglich weiter. Am 18. waren es schon 33,7°C. Der heißeste 18.7. seit 1985. 35,6°C maß das Quecksilber am Folgetag. Das war der bisher heißeste Tag des Jahres und zugleich auch ein neue Hitzetagesrekord. Am 20. dann 37,5°C, damit auch der vorerst heißeste Tag des Jahres und zweitwärmster je gemessener Julitag seit Beginn der Messungen 1985. Am Abend dann eine Störung, die die Temperatur kurzzeitig um Mitternacht nochmals auf 28 °C steigen ließ. Ein Anstieg von 6 Kelvin innerhalb von knapp 30 min. In der Ferne gab es kurzes Wetterleuchten. 

Die außerordentliche Trockenheit bleibt. Die Grünflächen sind seit Tagen am Ende. Weiterhin über 30 °C, aber die Tropennacht ist bisher nicht eingetroffen.  Leider brachten auch die nächsten Tage neue Hitze. Keine Niederschlag, der Mais vertrocknet zunehmend, an einigen Schlägen ist er über 30 cm nicht hinaus gekommen. Auch der Unterflurbewuchs in den Wäldern ist vollständig vertrocknet. In Altes Lager bei Jüterbog hat in der letzten Woche 6 mal gebrannt, zweimal durch Munitionsselbstentzündung und auch zweimal durch Zigarettenkippen. 45 ha Wald standen bis jetzt in Flammen. Auch die Büsche und Sträucher finden kaum Wasser mehr, das ist besonders gut an Flieder zu beobachten. Der Grundwasserspiegel unterschreitet gerade die 2 m Marke, normal wären 80 bis 100 cm. 
Der 26. war der 3. heißeste Tag des Jahres und des Julis. 34,5°C wurden erreicht. Doch schon Morgen kann dieser Wert wieder getopt werden. Es wurde mit 36°C der 9. heißeste Tag seit 1985 und der 2. heißeste des diesjährigen Monats. 

Aus dem Westen machten sich erste Schauer und auch Gewitter auf den Weg, die aber nur bis Belzig kamen und auch da nur für eine kurzzeitige Temperaturentspannung sorgten. Ein Ferngewitter am frühen Abend des 28. brachte nur Tropfen, in Wittenberg dagegen waren es schon 16 Liter. Erst in den Morgenstunden erreichte uns die gewittrig-schwüle Luftmasse aus dem Süden, die am Vorabend in Thüringen Mengen von bis zu 60 Liter hinterließ. Aufgrund des Auftretens am Morgen war hier die Energie raus und es gab nur spärliche 4,7 mm. Der erste Niederschlag seit dem 21.6. Das reicht lange nicht!

Aber es wird jetzt kühler. Am späten Abend des 31. im Süden ein kräftiges Gewitter, das allerdings nach Osten vorbeizog und für uns wieder einmal wetterunwirksam blieb.

Neue Rekordwerte Juli (seit 1985)
 
 
 
Wärmster Tag:    20.07.2006 37,6°C
Max. Sommertage:  2006  30
Max. heiße Tage:  2006 20
Wärmster Monat:  2006  23,2°C
Trockenster Monat:   2006 7,6 mm
05. höchstes Mittel  25,7 °C seit 1985
20. höchstes Mittel  27,2 °C seit 1992
26. höchstes Mittel  25,6 °C seit 1994
27. höchstes Mittel  26,7 °C seit 1994
28. höchstes Mittel  26,1 °C seit 1994
04. höchstes Maximum  34,1 °C seit 1999
11. höchstes Maximum  33,1 °C seit 1991
13. höchstes Maximum  33,7 °C seit 1995
19. höchstes Maximum  35,6 °C seit 1999
20. höchstes Maximum  37,6 °C seit 1992
22. höchstes Maximum  32,8 °C seit 1994
26. höchstes Maximum  34,5 °C seit 1994
27. höchstes Maximum  36,0 °C seit 2003
28. höchstes Minimum (Tropen) 21,1 °C seit 2005
02. höchster Sonnenschein 15,0 mm seit 1986
03. höchster Sonnenschein 15,3 mm seit 2001
04. höchster Sonnenschein 15,2 mm seit 1991
16. höchster Sonnenschein 14,1 mm seit 1986
17. höchster Sonnenschein 14,1 mm seit 2005
18. höchster Sonnenschein 14,3 mm seit 1999
19. höchster Sonnenschein 14,6 mm seit 1999
20. höchster Sonnenschein 13,6 mm seit 1998
21. höchster Sonnenschein 13,5 mm seit 1995
22. höchster Sonnenschein 13,7 mm seit 1994
Wetterstation Jänickendorf
Marco Ringel
www.jaenickendorf-wetter.de
Alle veröffentlichten Daten sind Eigentum der jeweiligen Stationen des
Verbandes deutschsprachiger Amateurmeteorologen und dürfen nur zum privaten Gebrauch heruntergeladen werden.Bei Fragen bitte an den Webmaster wenden.
Letzte Aktualisierung 27.07.2006
ã  regional-wetter.de