Login-Übersicht
Das Wetter in Jänickendorf im Januar 2005

Mit einer positiven Abweichung von 3,0 Kelvin war es einer der wärmsten Januare. Keine Wunder, es gab bis zum 13. weder Hütten- noch Bodenfrost. Schuld war die 1. Dekade, die mit 7,0°C 0,2 Kelvin wärmer als die mittlere 1. Aprildekade. Schnee gab es erst nach dem 19., vom 24.-31. Auch eine Schneedecke. Mit 168% war es dafür ein recht feuchter Monat. Die Sonne dagegen hielt bei 85% inne.

Auch das neue Jahr begann wenig winterlich. Nur am 3. lag eine dünne Schneedecke, die gleich wieder taute. Bis zum 13. gab es weder Hütten- noch Bodenfrost. Mit 7,0°C als Temperaturmittel war die erste Januardekade 0,2 Kelvin wärmer als die durchschnittliche 1. Aprildekade. Kein Wunder also, dass es bis zum 19. nur zu Regenfällen kam, mit Ausnahme des 3.  An diesem Tag kam es tagsüber nur noch Regenschauer bei stürmischem Wind (BFT 6 im Mittel). Die Sonne war erst gegen Ende der ersten Dekade etwas ausführlicher zu sehen, bis dahin schien sie nur sehr kurz. Nur der 7. blieb völlig niederschlagsfrei. Am 8. wurde dann auch das Monatsmaximum von 13,4°C erreicht. Der 10. schaffte es noch mal auf 13,3°C.  es folgten wieder einige trübe Tage mit einigen Regentropfen - aber weiterhin viel zu mild. 

Mit dem 13. kam mit der kühleren Luft ein Hauch von Winter mit - es rechte aber noch nicht zu Schnee, sondern nur zu leichtem Bodenfrost. Vom 14. an blieb es wieder trocken. Es heiterte zunehmend auf und in den klaren Nächten kam auch endlich mal der Frost zum Zuge. Die Tagestemperaturen lagen jetzt nur noch bei 5°C. Ab dem Morgen des 18. beschäftigte uns ein Regengebiet. Einen Tag später mischten sich nun schon  Schneeregenschauer darunter. Dabei konnte die Sonne nur kurz durchdringen. In einigen Regionen kam es auch zu kurzen Gewittern. Stürmisches Wetter mit vielen Schauern am 20. Über 14 Liter kamen dabei zusammen. Auch Frostgraupel war am Mittag dabei. In der Nacht beehrte uns der Sturm, war aber hier recht gnädig. Am Tage dann eine kurze Windpause. Doch am späten Nachmittag kamen bereits die nächsten Schauer, die auch Schneeregen und Schnee mit sich brachten. 

So langsam geht es in Richtung Winter. In der Nacht zum Sonnabend (22.) kam dann doch noch Schnee, vom dem allerdings am Morgen nicht mehr viel übrig war. Der Boden war halt noch zu warm. Nach einem sonnigen Sonntag zog eine Kaltfront heran, die sich aus dem Norden mit dem zweiten Kälteschub und endlich auch Schnee näherte. Gegen 16:30 war es dann endlich soweit. Es schneite und eine Schneedecke bildete sich aus. Mit dem Schnee der Nacht gab es eine Schneedecke von 7 cm. Besonders nachmittags brachte eine Schauerlinie noch 2 cm Neuschnee. So glänzt die Natur nun in 9 cm hohem Weiß. Der 25. Januar war somit auch der 1. von 5 Eistagen dieses Winters. Endlich Winter und es blieb so! Ein schöner Wintertag mit gelegentlichem Sonnenschein am 26. Es war bis zum Monatsende das letzte Mal, das wir die Sonne sahen. Zum Sonnenuntergang klarte es auf, -10°C am Erdboden waren die Folge. Den ganzen Folgetag kam es zu leichten Schneefällen aus Hochnebelfeldern. Schneedeckenzuwachs war dabei aber kaum festzustellen. In der Nacht zum 28. dann noch mal teils kräftiger Schneefall. So wurden am Morgen insgesamt auch 12 cm Schnee gemessen, 4 cm Neuschnee waren gekommen. Der Tag verblieb wieder im leichten Dauerfrost. Zum letzten reinen Schneefall des Monats kam es später am Abend des 29. Der Neuschnee der Nacht beschränkte sich auf 0cm. Am 30. wurde es langsam milder, wir kamen nahe Null Grad. Doch einige schmale Niederschlagsbänder brachten trotzdem Schnee. Ein größeres Niederschlagsgebiet am Abend dagegen sorgte auch für Schneeregen. Dieser ging in der Nacht in Regen über und damit stieg auch die Temperatur an. Der Schnee schmolz aber erst nach Tagesanbruch richtig ab. Bis dahin konnten sich noch 5 cm retten. Bis zum Mittag war die weiße Pracht weggetaut bei 6°C und einem kräftigen Wind.

Wetterstation Jänickendorf
Marco Ringel
www.jaenickendorf-wetter.de
Alle veröffentlichten Daten sind Eigentum der jeweiligen Stationen des
Verbandes deutschsprachiger Amateurmeteorologen und dürfen nur zum privaten Gebrauch heruntergeladen werden.Bei Fragen bitte an den Webmaster wenden.
Letzte Aktualisierung 18.04.2005
ã  regional-wetter.de