Das Wetter in Jänickendorf im Oktober 2003

Der Oktober war mit einer Abweichung von -3,4 Kelvin ein außergewöhnlich kalter Vertreter. Aber auch das Niederschlagsdefizit konnte in paar Punkte gutmachen. Es wurden 123 Prozent erreicht. Die Sonne schloss bei sehr guter Verteilung mit plus minus Null ab. Immerhin wurden 5 Nebeltage, eigentlich typisch für den November, registriert. Winterlich hervorzuheben war der 23., an dem es zum ersten festen Niederschlag der Saison kam, einem Graupelschauer. Auch Rauheis wurde dort beobachtet. Außergewöhnlich hoch war auch die Zahl der Bodenfrosttage von 18.

Mit Bodenfrost und Reif begann der Monat  freundlich. Später bedeckte es sich für das aufziehende Regengebiet, das in der Nacht 2,5 Liter brachte. Danach kam es zu Hochnebel. Dieser verdichtete sich zum 3. zu sehr starkem Nebel, der sich nur zögerlich auflöste. 

Dieser wurde am Nachmittag nur durch die Warmfront abgelöst. Diese brachte recht intensiven Regenfall (4,6 mm). In der Nacht gab es weiteren Regen, seine Andauer ging bis zum Mittag. Endlich kam auch mal Sonne für fast 5 Stunden heraus und die Wolken lösten sich bis zum Abend auf. Ein schöner Sonntag wurde es noch. Am Montag (06.) war es umgekehrt. Bis zum Mittag schien die Sonne, der Wind lebte da auf. Später zog sich der Himmel zu.
Am Abend griff eine Warmfront mit Regen über. Ein unbeständiger und sehr windiger Tag folgte, so richtig herbstlich. Auch am 8. einzelne kleine Schauer, der Wind dabei recht ruhig. Gegen Abend aber Übergriff eines Regengebietes mit schauerartiger Verstärkung. Dabei Windspitzen innerhalb eines Schauers hoch 2. Der Sturm zog am 9. weiter. In der Nacht kam einiges an Regen herunter. Später folgten noch Schauer. Das Niederschlagsgebiet am 10. war dafür östlich vorbeigezogen, es gab daraus am Nachmittag nur einige Tropfen. Am 11. wieder ein sehr windiger Tag. Die Wolken verzogen sich erst am späten Abend. Es klarte auf. So begann der Folgetag wolkenlos.

Vom 12.-20. kam es zu Bodenfrost. Über den Tag (12.) kamen Cumuli hinzu. Starker Nebel mit Reif am Morgen des 13. Nun kam auch Hüttenfrost hinzu, der auch bis zum 20. beobachtet wurde. Am 14. hatten wir trotz vieler Wolken ab dem Mittag einen schönen Herbsttag mit wunderbarer Fernsicht. In der letzten Nacht nur leichter Frost, da die Wolkendecke dicker war. Herbstlich ging es die nächsten Tage weiter. Sehr kalte Nächte folgen ab dem 17. (-6°C am Erdboden). Der Reif gehört nun schon zum Alltag. In den letzten drei Tagen wurde der Hauptteil des Laubes von den Bäumen abgeworfen, besonders Kastanien und Ahorn.  Stärkster Bodenfrost bislang mit -7,5°C am 18., der Tag aber wunderschön: Sonnenschein und 12°C. Noch stärkerer Bodenfrost mit -7,8°C am 19. Der Tag wieder schön. Am Abend Aufzug von Cirren. Dadurch die Folgenacht nicht ganz so kalt wie ihre Vorgänger. Der Tag blieb dabei trüb aber trocken. Erst am Abend zog dichtere Bewölkung auf. 

Eine Warmfront näherte sich dann in der Nacht. Dadurch kein Frost mehr. Am Vormittag erste Regentropfen. Es regnete bis in den Nachmittag teils kräftig. Danach wurde aus der Hochnebeldecke richtiger Nebel. Aus ihm kam es noch zu Sprühregen. Das ging so bis in den Vormittag des 22. Wolkenlücken gab es am späteren Nachmittag. Zum Abend klarte es auf. Nun ist der Weg für die Kälte frei. 

In der Nacht kam es zu Nebel mit Raufrostablagerungen. Am Morgen war es bei minus 8°C am Erdboden daher schön weiß. Später kam es zu den ersten Wintervorboten, einem Graupelschauer, ab 18 Uhr war wieder Bodenfrost. Auch die Nacht zum 24. war sehr kalt. Am 25. dann wieder nur wenige Wolkenlücken. Das Niederschlagsgebiet zog nur sehr zögerlich heran und erreichte uns mit Regentropfen gegen Abend. Kräftiger Wind begleitete den Tag. Erst in  der Nacht ein Mix aus Regen und Sprühregen. Dafür kein Wind. Bis zum 29. blieb es trocken. Es gab auch nur noch leichten Bodenfrost.
 Seit der Nacht vom 29. zum 30. hatte uns ein Regengebiet erfasst. Bis zum Nachmittag regnete es so 8,8 Liter. Dann blieb es trocken.  Die zweite Nachthälfte des Monatsletzten war klar. Kurz kam das E-Min in den Minusbereich. Der Tag wurde mit 11°C recht mild.
Wetterstation Jänickendorf
Marco Ringel
www.jaenickendorf-wetter.de